Alle Kategorien
Suche

Grundofen selbst bauen - so geht's

Ein Grundofen ist ein Zimmerofen, der über ausgezeichnete Wärmespeicherung verfügt und deshalb für das Beheizen mit Holz geeignet ist. Um Geld zu sparen oder auch nur, um eine neue Erfahrung zu sammeln, können Sie einen Grundofen selbst bauen.

Bauen Sie einen Grundofen selbst.
Bauen Sie einen Grundofen selbst.

Was Sie benötigen:

  • Beratung
  • Planung
  • Bausatz
  • Zeit

Grundsätzliches über einen Grundofen

Ein Grundofen wird aus feuerfesten Steinen gemauert, die eine gute Speicherkapazität von Wärme ermöglichen.

  • Wenn Sie noch nie einen Grundofen gebaut haben, sollten Sie entweder einen Kurs besuchen, bei dem Sie die Grundzüge des Bauens vermittelt bekommen oder auf einen Bausatz zum Selbstbauen zurückgreifen. Der Bausatz hat den Vorteil, dass Sie so das gesamte Material bekommen und gleichzeitig eine Anleitung.
  • Messen Sie den Platz für den Ofen aus und ermitteln, wie viele m³ Raum beheizt werden müssen. Mit diesen Daten begeben Sie sich zu einem Fachbetrieb, der Sie bei der weiteren Planung und der Berechnung unterstützt. Da Sie für die Planung umfangreiche Kenntnisse über Speicherkapazitäten und den Zug des Grundofens haben müssen, ist es wichtig, dass die Planung von einem Fachbetrieb durchgeführt wird. In einigen Bundesländern muss der Ofen vom Fachbetrieb entworfen werden, fragen Sie Ihren Schornsteinfeger.
  • Ein Bausatz für einen Grundofen enthält das gesamte Innenleben des Ofens, also eine ausreichende Menge an feuerfesten Schamottesteinen, aber auch die Ofentür, die Putztür und das gesamte Spezialmaterial, das Sie zum Ofenbau benötigen.
  • Sie bekommen das Material und eine ausführliche Anleitung, damit Sie den Grundofen ohne Probleme selbst aufbauen können.

Bauen Sie den Speicherofen selbst

  1. Der Untergrund muss eben und tragfähig sein. Im Zweifel bauen Sie ein Packlager und richten den Untergrund mit der Wasserwaage aus.
  2. Bauen Sie den Unterbau aus Ziegeln oder dem gewünschten Material. Darauf mauern Sie den Brennraum des Grundofens. Da der Grundofen keinen Ofeneinsatz hat, müssen Sie diesen Brennraum sorgfältig aus den feuerfesten Steinen mit Spezialmörtel zusammenfügen.
  3. Achten Sie auf den Bauplan und halten Aussparungen, in die später Türen eingesetzt werden, exakt ein. Bauen Sie auch das Röhrensystem, das dazu dient den Ofen gleichmäßig aufzuheizen, genau nach Plan. Fehler beim Bau können dazu führen, dass der Ofen zu wenig oder zu viel Sauerstoff bekommt und so nicht richtig zu beheizen ist.
  4. Betten Sie alles in dem feuerfesten Mörtel ein und mauern nun die äußere Mauer oder verkleiden den Ofen mit Lehm, je nach Machart. Schließen Sie den Ofen am Kamin an.

Auch wenn Sie den Grundofen so gut wie vollständig selbst bauen können, sollten Sie den Bausatz nur bei einem Betrieb erwerben, der Ihnen im Zweifel mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.

Teilen: