Alle Kategorien
Suche

Grundieren vor dem Tapezieren - so geht's

Wenn es um das Neu-Tapezieren geht, sollten Sie auch immer eine gute Vorbereitung treffen, damit auch ein gutes Ergebnis erzielt werden kann. Hierzu sollten Sie die Wände, wenn nötig, grundieren. In den meisten Fällen dürfte dies unvermeidlich sein.

Grundierung vor dem Tapezieren ist wichtig.
Grundierung vor dem Tapezieren ist wichtig.

Was Sie benötigen:

  • spezielle Grundierung
  • Malerquast

Jeder, der neue Tapeten anbringen möchte, will natürlich auch, dass diese erstens leicht zu tapezieren sind und danach auch eine schöne Wirkung erzielen. Dies ist natürlich nur möglich, wenn die vorhandenen Wände dies zulassen. Wände, die Sie im Vorfeld grundieren, werden Ihnen helfen problemlos zu tapezieren.

Grundieren der Wände erleichtert das Tapezieren

  • Bereits wenn Sie alte, vorhandene Tapeten entfernen, bekommen Sie den ersten Hinweis darauf, ob Sie Ihre Wände grundieren müssen. Sollten sich die Tapeten sehr leicht ablösen lassen, ist dies ein Zeichen für stark saugende Wände.
  • Um hier ganz sicher zu gehen, sollten Sie eine Stelle an der Wand mit Wasser befeuchten und beobachten, wie schnell dieses abtrocknet. Geht dies ziemlich schnell, haben Sie ebenfalls einen Beweis dafür, dass es sich um stark saugende Wände handelt.
  • Wenn an solchen Wänden eine Grundierung versäumt wird, kann es Ihnen passieren, dass Ihre neuen Tapeten an diesen Wänden nicht halten und in einigen Fällen auch wieder von der Wand fallen können.
  • Nachdem Sie Löcher und Risse an den Wänden verspachtelt haben und Sie also grundieren müssen, sollten Sie zuerst feststellen, um was für Wände es sich handelt. Bei Betonwänden können Sie in den meisten Fällen eine Universalgrundierung verwenden, während es bei Rigipsplatten und anderen leichten Materialien spezieller Grundierungen bedarf. Hier können Sie sich auch im Baumarkt kundig machen.
  • Die Grundierung tragen Sie am besten mit einem Malerquast vollflächig auf. Hierzu schütten Sie die Flüssigkeit am besten in einen Kunststoffeimer, aus dem heraus Sie Ihren Quast anfeuchten können. Arbeiten Sie sehr sorgsam, damit keine Stelle an der Wand ohne Grundierung verbleibt.
  • Sollte die Grundierung sehr schnell einziehen, können Sie den Vorgang gerne auch noch einmal wiederholen, um das Ergebnis noch zu verbessern.
  • Wenn Sie Ihre Wände grundieren, haben Sie die beste Vorbereitung für das Tapezieren geschaffen und auch das Ergebnis wird Sie später überzeugen.
Teilen: