Alle Kategorien
Suche

Grünspan entfernen von Stein

Breitet sich Grünspan auf Stein aus, sieht das ungepflegt aus und kann sogar gefährlich werden. Entfernen Sie diesen mit den richtigen Mitteln.

Wächst der Grünspan noch so gut, er lässt sich auch wieder entfernen.
Wächst der Grünspan noch so gut, er lässt sich auch wieder entfernen.

Grünspan ist nicht einfach grün

In der Regel entsteht das Gewächs im Außenbereich. Legt er sich erst einmal auf einem Stein ab, breitet er sich immer weiter aus und nimmt diesen schließlich ganz in Besitz. Blumentöpfe, Mauern, Wände und die Steinplatten der Terrasse erhalten einen grünen Belag und sehen rasch ungepflegt aus.

Verbindet sich der Span dann noch mit Grünalgen, entwickelt er sich zu einem echten Risiko. Vor allem Gehwege werden zu einer halsbrecherischen Rutschbahn und das Entfernen des Belages wird unausweichlich. Nicht zuletzt ist das Unkraut giftig und kann bei Aufnahme in den Körper erhebliche gesundheitliche Schäden hervorrufen.

Aber was ist eigentlich Grünspan und wie entsteht er? Grünspan ist auch unter der Bezeichnung Kupfer-II-Acetat bekannt und bezeichnet damit das Kupfersalz der Essigsäure. Seine schöne Farbe erhält er durch die grünen Salzkristalle. Entstehen kann er nur durch die Verbindung von Kupfer, Sauerstoff und Essigsäure.

Den Belag auf Stein entfernen

Der Erfolg vom Entfernen des grünen Gewächses hängt von der eingesetzten Methode ab. Zum einen bietet der Handel eine Auswahl an ausgetüftelten Mitteln an. Zum anderen stehen Ihnen aber umweltfreundlichere, preiswertere und ebenso wirksame Varianten zur Verfügung.

Die passende Methode richtet sich nach dem Grad der Ausbreitung. Hat sich die Pflanze erst zart auf dem Stein ausgebreitet, verwenden Sie andere Mittel und Maßnahmen als bei einem Belag, der bereits Algen und sogar Moos angelegt hat.

Dünnere Schichten entfernen Sie mit einer robusten Bürste am besten mit Stahlanteil. Indem Sie zusätzlich Waschsoda oder Schmierseife aufbringen, rubbeln Sie den befallenen Stein kräftig ab. Vertiefungen wie Fugen und Ritzen bekommen Sie mit der zusätzlichen Verwendung von einem Fugenkratzer frei.

Handelt es sich um kleine Flächen wie beispielsweise Ton- oder Terrakottatöpfe, verwenden Sie eine Bürste. Handelt es sich um große Platten beispielsweise auf Gehwegen, nehmen Sie einen Schrubber zur Hand.

Zeigt sich der Grünspan besonders hartnäckig, ist der Einsatz von einem Hochdruckreiniger ratsam. Sie entfernen die Verfärbung umso leichter. Manchmal genügt auch schon der Einsatz von einem Dampfreiniger aus dem Haushalt. Am besten funktionieren diese Maßnahmen, wenn Sie den Belag vorher entweder mit Wachsoda oder Schmierseife wenigstens ansatzweise gelöst haben.

Für nachhaltiges Entfernen verwenden Sie zum Abreiben der Flächen reinen Alkohol oder Spiritus. Danach dürften Sie eine Weile Ruhe haben.

Maßnahmen zum Entfernen vom Grünspan - Überblick
Maßnahme Entfernen vom Grünspan
Harte Bürste, eventuell mit Stahlanteil Stein kräftig abbürsten.
Harte Bürste und Waschsoda oder Schmierseife Mittel auftragen und abbürsten.
Fugenkratzer Fugen abkratzen.
Hochdruck, Dampfreiniger und Waschsoda oder Schmierseife Mit Mittel ablösen und anschließend mit Gerät absprühen.
Bürste und Alkohol oder Spiritus Mittel auftragen und abbürsten.

Je nachdem wie stark sich der Grünspan auf Stein ausgebreitet hat, greifen Sie zur geeigneten Maßnahme. Das Entfernen ist zwar mit etwas Aufwand verbunden, doch anschließend erscheint das Objekt wieder fast wie neu.

Teilen: