Alle Kategorien
Suche

Grünlilie - Ableger ziehen und versorgen

Grünlilie - Ableger ziehen und versorgen2:06
Video von Heike Funke2:06

Die Grünlilie ist eine beinahe unverwüstliche Zimmerpflanze. Ohne aufwendige Pflege bildet sie Ableger, die Sie ganz einfach kultivieren können.

Ableger gewinnen und kultivieren

Die Grünlilie bildet Ableger an ihren Ausläufern und Blütensprossachsen. Sie heißen Kindel. Aus diesen wachsen weitere Ableger, sodass Sie die Grünlilie als kaskadenartige Hängepflanze kultivieren können. Zur Vermehrung schneiden Sie Kindel von der Mutterpflanze ab.

  1. Ableger abschneiden. Trennen Sie die Ableger der Grünlilie direkt am Stiel ab. Oft befinden sich bereits kleine Wurzeln daran. Dann überspringen Sie den folgenden Schritt 2.
    Bild -1
    © Irene Bott
  2. Wurzeln ziehen. Stellen Sie den Ableger für einige Tage in ein Glas mit Wasser. Es bilden sich schnell feine Wurzeln.
  3. Erde einfüllen. Befüllen Sie einen Blumentopf mit Ablaufloch bis knapp unter den Rand mit einfacher Blumenerde.
    Bild -1
    © Irene Bott
  4. Pflanzloch stechen. Drücken Sie mit dem Zeigefinger mittig ein etwa zwei bis drei Zentimeter tiefes Loch in das Substrat.
    Bild -1
    © Irene Bott
  5. Ableger pflanzen. Stecken Sie den Ableger in die Erde und geben Sie noch etwas Pflanzenerde hinein.
    Bild -1
    © Irene Bott
  6. Angießen. Gießen Sie das Pflänzchen gut an, sodass das Erdreich feucht ist. Auslaufendes Gießwasser schütten Sie aus dem Untersetzer.
    Bild -1
    © Irene Bott
  7. Vorübergehender Standort. Platzieren Sie die Pflanze anfangs hell ohne stundenlange Sonneneinstrahlung.
    Bild -1
    © Irene Bott
  8. Endgültiger Standort. Hat die Grünlilie sich etabliert und weiteres Wurzelwerk gebildet, zeigen sich neue Blätter. Nun darf die Pflanze an ein vollsonniges Fenster.
    Bild -1
    © Irene Bott
  9. Gießempfehlung. Während der Vegetationsphase im Frühjahr und Sommer halten Sie die Erde dauerhaft feucht. Vermeiden Sie Staunässe, die zur Wurzelfäule führt. So erhalten Sie eine wuchsfreudige Pflanze, die im Bereich der Blüten wiederum neue Ableger ausbildet.
  10. Pflanze düngen. Für einen kräftigen Wuchs und Bildung vieler Ableger düngen Sie das Gewächs 14-tägig mit einem handelsüblichen Flüssigdünger.
    Bild -1
    © Irene Bott

Grünlilie pflegen

Die Grünlilie (Comosum Chlorophytum) ist ein Gewächs, mit dem auch Menschen ohne den berühmten "Grünen Daumen" zurechtkommen. Sie benötigt kaum Pflege und ist anspruchslos. Dies erklärt, warum Grünlilien zu den beliebtesten Zimmerpflanzen für Büroräume zählen und umgangssprachlich auch "Beamtenpalme" genannt wird.

  • Standort grünblättrige Varietät: halbschattig bis hell ohne stundenlange Sonneneinstrahlung.
  • Standort panaschierte Varietät: sonnig bis sehr hell.
  • Regelmäßig gießen, stehendes Gießwasser aus Untersetzer entfernen.
  • Wässern per Tauchbad möglich und von Vorteil.
  • Im Frühjahr und Sommer 14-tägig mit Flüssigdünger versorgen.
  • Im Winter seltener gießen.
  • Gelbe Blattspitzen weisen auf Austrocknung hin.

Es ist wirklich kein Mythos, dass die Grünlilie einfach zu pflegen und zu vermehren ist. Probieren Sie es aus.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos