Alle Kategorien
Suche

Grünes Ei mit braunen Flecken - Hinweise

Falls Sie ein grünes Ei mit braunen Flecken finden, dann kann dies nur von einem einheimischen Vogel stammen. Da jedes Gelege anders aussieht, ist es gar nicht so schwer, den dazu passenden Vogel zu bestimmen.

Die Singdrossel legt grüne Eier.
Die Singdrossel legt grüne Eier.

Ein grünes Ei mit braunen Flecken kann sich in der Farbgebung von anderen unterscheiden.

Von welchem Vogel ein grünes Ei stammen kann

  • Wenn Sie ein grünes Ei finden, dann ist der Farbton oft sehr unterschiedlich. Manchmal ist der Ton sehr blass und zart. Bei manchen Gelegen verschwimmt er auch und geht in ein leichtes Türkis oder Blau über.
  • Es gibt aber auch Eier, die einen richtig tiefen Farbton haben. Oft sehen diese dann auch noch glänzend aus. Neben diesen verschiedenen Stärken der Farbe sollten Sie sich aber auch an der Größe und der Form der Eier orientieren, um diese zu bestimmen. Je kleiner der Vogel, desto kleiner sein Gelege,

Wenn die Eier mit braunen Flecken sind

  • Sind die Eier mit braunen Flecken versehen, dann haben Sie einen weiteren Anhaltspunkt. Auch diese unterscheiden sich in Form, Größe und Intensität der Farbe. Oft ist ein grünes Ei gesprenkelt, manchmal sind gut abgegrenzte einzelne Punkte zu erkennen. Bei anderen Eiern mischen sich die Brauntöne bis hin zu einem tiefen Schwarz.
  • Vergleichen Sie nun ein grünes Ei und achten auf die Form der braunen Flecken, dann können Sie diese sehr leicht bestimmen. Es gibt nicht sehr viele heimische Vögel, die infrage kommen, sodass Ihnen die genannten Anhaltspunkte schnell die Lösung bringen werden.

Diese Vögel haben solch ein Gelege

  • Der Eichelhäher ist ein heimischer Rabenvogel und legt als Sperlingsvogel ein grünes Ei mit braunen Flecken. Die Farbe von seinem Gelege ist graugrün, wobei beide Farben ineinander verlaufen. Durchgehend sind sie mit verschieden großen Flecken versehen. Seine Brutzeit reicht von April bis Juni.
  • Auch die Singdrossel könnte infrage kommen, wenn Sie solche Eier finden. Hier können Sie kein eindeutig grünes Ei, sondern vielmehr ein grünblaues erkennen. Das Besondere an diesen ist, dass die braunen Flecken nur an dem stumpfen Ende zu erkennen sind. Dieser Vogel brütet von April bis Juli.
  • Vielleicht handelt es sich aber auch um ein grünes Ei der Elster, denn dieses ist ebenfalls mit braunen Flecken gespickt. Auch Punkte sind deutlich zu erkennen. Von April bis zum Juni brütet dieser Vogel und legt dabei zwischen vier und acht solcher Eier in sein Nest.
Teilen: