Was Sie benötigen:
  • 100 g Chilischoten, kleine frische grüne
  • 1 TL Meersalz
  • 70 g Schalotten, geschält und fein gehackt
  • 80 g Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
  • 3 EL Galgant, fein gehackte frische Wurzel
  • 4 Stängel Zitronengras, fein gehackt
  • 1 EL Limettenblätter, fein gehackte
  • 2 EL Pfeffer, weiße Körner
  • 1 EL Koriander, trocken geröstet
  • 1 EL Kreuzkümmel, trocken geröstet
  • 1 EL Garnelenpaste
  • 1 schafes Messer
  • 1 Steinmörser mit Stössel
  • 1 Schneidebrett
  • 1 wiederverschließbares Glasgefäß
  • 1 Schüssel
  • 1 Stabmixer

Eine frisch zubereitete Grüne-Curry-Paste ist der gekauften weit überlegen und kann ohne künstliche Zusätze und Konservierungsstoffe hergestellt werden. Am besten schmeckt die hausgemachte Grüne-Curry-Paste in Kombination mit Kokosmilch, Hühnerfleisch, asiatischem Gemüse und Reis.

Legen Sie sich zunächst alle in der "Was Sie benötigen"-Liste aufgeführten Küchenhelfer für die Zubereitung der Grünen-Curry-Paste bereit. Dies dient vor allem dazu, dass Sie später alle Küchenhelfer immer griffbereit haben und diese nicht lange suchen müssen.

Wie bereiten Sie die Grüne-Curry-Paste zu?

  1. Sie beginnen mit dem zerkleinern der Gewürze. Hier ist es grundsätzliche von Vorteil immer mit den harten Gewürzen anzufangen. Hier geben Sie zuerst den Pfeffer, Koriander und den Kreuzkümmel in den Mörser und zerkleinern die Gewürze mit dem Stößel. Jetzt geben Sie die Chillischoten und das Meersalz hinzu und mahlen Sie diese Gewürze auch klein.
  2. Nehmen Sie anschließend die Schalotten schälen Sie diese und hacken bzw. schneiden Sie diese in kleine Stücke. Mit einem Stück Brot im Mund verhindern Sie den Tränenfluss beim Schneiden.
  3. Auch den Knoblauch schälen Sie und schneiden ihn in kleine Stücke. Hierbei beachten Sie bitte das Sie den Strang (Knospe) im Inneren der Zehe entfernen, um einen bitteren Geschmack zu verhindern.
  4. Des Weiteren die Galgantwurzel, das Zitronengras und die Limettenblätter ebenfalls schneiden und in die Schüssel geben.
  5. Zum Schluss geben Sie die Garnelenpaste hinzu. Die Garnelenpaste ist in allen Asialäden erhältlich. Um die Paste cremiger zumachen, kann ein Tropfen Öl behilflich sein.
  6. Wenn Sie alle Zutaten vorbereitet haben, verwenden Sie den Stabmixer und verarbeiten alles zu einem Brei.
  7. Nach dem Zerkleinern aller Zutaten erhalten Sie nun die fertige Grüne-Curry-Paste.

Aufbewahrung und Anwendung der Grünen-Curry-Paste

  • Um die Grüne-Curry-Paste über einen längeren Zeitraum aufbewahren zu können, füllen Sie die fertige Paste in das Glasgefäß. So können Sie die Grüne-Curry-Paste ca. 1 Woche im Kühlschrank aufbewahren.
  • Um Ihre selbst gemachte Grüne-Curry-Paste mit Freunden und der Familie genießen zu können, empfiehlt sich eine Kombination von Reis mit Hähnchen oder Rindfleisch.