Alle Kategorien
Suche

Grüfnisch - so entziffern Sie die Geheimsprache

Grüfnisch - so entziffern Sie die Geheimsprache Für Kinder ist es nur normal, irgendwann mit den besten Freunden oder der besten Freundin sich eine Geheimsprache auszudenken. So können auch Sie lernen, Grüfnisch zu verstehen.

So entziffern Sie die Geheimsprache.
So entziffern Sie die Geheimsprache.

Was es mit "Grüfnisch" auf sich hat

Wer kennt das nicht noch aus der eigenen Kindheit? Man möchte sich mit seinem besten Freund oder seiner besten Freundin über ein Thema unterhalten, aber niemand sonst soll davon erfahren.

  • Um sicher zu gehen, dass niemand einen verstehen kann, haben viele Kinder eine Art Geheimsprache entwickelt, eine Spielsprache, die auch Grüfnisch genannt wird. Doch mit ein wenig Übung und Verständnis für das System können auch Sie diese Geheimsprache verstehen. 
  • Grüfnisch wird vor allem im Schweizer Raum gesprochen. In Deutschland herrscht dagegen die "Löffelsprache" vor.

So funktioniert "Grüfnisch"

Letztendlich kommt es immer darauf an, das System zu verstehen, mit dem die Sprache verschlüsselt wurde. Von diesen Systemen gibt es eine Vielzahl. Die bekannstesten und üblichsten Spielarten werden hier vorgestellt.

  • Die "Löffelsprache": Das Prinzip der Löffelsprache ist simpel. Hinter jeden Vokal, also ob nun a, e, i, o, u, ä, ö, ü, au oder ie, wird eine weitere Silbe hinten angehängt. So wird aus einem "a" "alewa", aus einem "e" "elewe", aus einem "i" "ilewi" usw. "Guten Tag" würde also in der Löffelsprache "Gulewutelewen Talewag" heißen. Man muss sich in diese Sprache eine Zeit lang einhören, bis man sie gut versteht.
  • Ein ähnliches Prinzip der Geheimsprache wird in der Schweiz "Grüfnisch" genannt, dabei werden ebenfalls die Vokale verändert. Aus einem "a" wird "anafa", aus einem "e" wird "enefe" usw. Der Unterschied zu der Löffelsprache besteht hierbei jedoch darin, dass zusammengesetzte Vokale wie zum Beispiel "au" nicht mit "aunaufau" sondern mit dem ersten Vokal ebenfalls zu "anafa" umgewandelt werden. "Guten Tag" wäre demnach "Gunufutenefen Tanafag". 

Das System von "Grüfnisch" funktioniert also im Prinzip genauso wie im Deutschen die "Löffelsprache".

Teilen: