Alle Kategorien
Suche

Grillschürze für einen Grillmeister selber nähen - Anleitung

Was ein richtiger Grillmeister sein will, schützt sich mit einer stilechten Grillschürze im selber designten Modell. So einfach nähen Sie sie selbst.

Mehr Grillspaß bietet die eigene Schürze
Mehr Grillspaß bietet die eigene Schürze

Was Sie benötigen:

  • 1 Meter Stoff nach Wahl
  • Stofffarben oder Stoffreste zur Verzierung
  • Garn
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine

Um eine echte Grillschürze zu nähen, muss man kein Profi sein. Mit nur wenigen Handgriffen ist das Erstlingswerk schon vollendet und kann den Grillmeister bei seiner Aufgabe vor Fettspritzern schützen.

Der richtige Stoff für eine Grillschürze

  • Wenn Sie in den Stoffladen gehen, um sich das geeignete Arbeitsmaterial zu kaufen, bedenken Sie, dass eine Grillschürze auch eingesetzt werden will. Wählen Sie also einen Stoff, der sich gut waschen lässt.

  • Die richtige Farbe muss natürlich auch auf dem Grillfest gut aussehen. Sommerliche Farben wirken hier meist besser als winterliche Töne.

  • Der Grillmeister selbst hat das letzte Wort. Wenn ihm die Grillschürze nicht gefällt, wird sie auch nicht getragen.

  • Eine Grillschürze muss nicht nur Fettflecken, sondern auch gelegentlichen Funkenflug ertragen können. Wählen Sie also einen robusten Stoff; am besten aus Baumwolle.

  • Achten Sie auf die Stoffbreite. Bei Standardstoffen, die meist 150 cm breit liegen, kommen Sie mit einem Meter Stoff leicht hin. Für schlanke Köche reicht sogar weniger.

Die Schürze nimmt Gestalt an

  1. Schneiden Sie zunächst über die gesamte Stoffbreite zwei Streifen von etwa zehn Zentimeter Breite ab. Achten Sie dabei auf eine gerade Schnittkante.

  2. Falten Sie bei den Streifen zunächst die Kanten in die Mitte und dann den ganzen Streifen mittig. Die Stoffvorderseite muss außen liegen.

  3. Setzen Sie auf den Streifen eine Naht, die möglichst dicht an der offenen Seite liegt.

  4. Legen Sie nun das große Stoffstück in der Mitte zusammen und markieren Sie die Taillenlänge des Grillmeisters. Zwei bis drei Zentimeter Nahtzugabe nicht vergessen.

  5. Markieren Sie dann (auf dem halbiert liegenden Stoff) die Hälfte der Brustbreite (die Breite, die die Schürze an der oberen Kante haben soll).

  6. Zeichnen Sie eine lockere Kurve, die die Brustkante mit der Taillenhöhe verbindet.

  7. Beim Zuschneiden beachten Sie, dass Sie zwei bis drei Zentimeter für die Nahtzugabe benötigen.

  8. Messen Sie nun die gewünschte Länge für die Grillschürze ab und schneiden Sie den übrigen Stoff ab. (Nahtzugabe beachten!)

  9. Falten Sie den Stoff wieder auseinander und knicken Sie alle Stoffkanten zweimal um. Falls Sie eine sichtbare Saumkante wünschen, falten Sie zuerst einen Zentimeter nach links und dann einen Zentimeter nach rechts. Aber Vorsicht: Kleine Ungenauigkeiten sieht man hier stärker als beim üblichen unsichtbaren Saum, der zweimal einen Zentimeter nach links gefaltet wird.

  10. Stecken Sie diesen Saum mit reichlich Stecknadeln fest.

  11. An den Ecken der Brustkante und dem Ende der Verbindungskurven bringen Sie die zuvor hergestellten Stoffbänder an und legen den Saum hier herum. Für die meisten Grillmeister reicht die Länge der Stoffbänder, wenn Sie jeweils ein Drittel für den Hals und zwei Drittel für die Taille nutzen.

  12. Nähen Sie nun den Saum der Grillschürze mit der Nähmaschine fest.

  13. Zuletzt stülpen Sie die Enden der Stoffbänder nach innen und nähen auch diese fest.

Mit den Stoffresten können Sie nun kleine Extras wie Taschen an der Schürze anbringen. Mit der Stofffarbe können Sie zudem bunte Muster oder witzige Zeichnung auf der Grillschürze anbringen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer singenden Bratwurst?

Teilen: