Alle Kategorien
Suche

Grillgewürze selber machen - so geht's

Grillgewürze selber machen - so geht's 3:01
Video von Galina Schlundt3:01

Beim Grillen spielen die Gewürze eine ganz besondere Rolle, weil keine Soße, sondern nur die Kräuter den Geschmack des Grillgutes bestimmen und abrunden. Fertige Grillgewürze sind in den Sommermonaten überall erhältlich, berücksichtigen aber keine persönlichen Vorlieben und enthalten meist Geschmacksverstärker. Das wachsende Angebot von getrockneten Kräutern in Gemüseläden und auf Märkten ermöglicht immer raffiniertere Gewürzmischungen. Wenn Sie Gefallen an der Herstellung eigener Kreationen finden, lohnt sich die Anschaffung einer elektrischen Kräutermühle; ansonsten tut es auch ein Mörser.

Was Sie benötigen:

  • Mörser
  • Zutaten für Allround-Grillgewürz:
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1 TL Basilikumpulver
  • 1/2 TL gem. Koriander
  • 1/2 TL getr. Thymian
  • 1/2 TL Kreuzkümmelpulver
  • evtl. 1/4 l Olivenöl
  • Zutaten für griechisches Grillgewürz:
  • 1 TL gem. schwarzer Pfeffer
  • 2 TL getr. Oregano
  • 2 TL getr. Minze
  • 2 TL getr. Rosmarin
  • 1 TL Knoblauchflocken
  • evtl. 1/4 l Olivenöl

Folgende Grillgewürze reichen für 6 Portionen und sind luftdicht verpackt 4 Monate haltbar.

Die Rezepte sehen keine Beigabe von Salz vor, da es das rohe Fleisch austrocknet und hart macht.  Deshalb sollte das gegrillte Fleisch erst vor dem Verzehr gesalzen werden.

Bild 0

Beliebte Grillgewürze für alle Fleischsorten

  1. Stellen Sie ein ausreichend großes, verschließbares Gefäß bereit, in das Sie alle Zutaten geben.
  2. 1 EL braunen Zucker, 1 TL schwarzen und 1 TL weißen Pfeffer können Sie getrost zusammen in einem Mörser oder einer Küchenmaschine feinmahlen.
  3. 1 TL Zwiebelpulver, 1 TL Knoblauchpulver, 1 EL Paprika edelsüß, 1 TL Basilikumpulver, ½ TL gem. Koriander, ½ TL getr. Thymian und ½ TL Kreuzkümmelpulver geben Sie mit dem Zucker und Pfeffer in das Gefäß, das Sie nun verschließen und gut durchschütteln.
  4. Um eine Marinade herzustellen, fügen Sie der Mischung ¼ l Olivenöl bei und schütteln das Gefäß wieder sehr gründlich.
  5. Das Fleisch gerät Ihnen besonders weich und schmackhaft, wenn Sie es über Nacht in der Marinade kühl aufbewahren.
Bild 3

Gewürz für Griechenlandfreunde

  • Für diese Grillgewürzmischung suchen Sie am besten einen der zahlreichen griechischen Gemüseläden auf. Vor allem Olivenöl und Kräuter von der Insel Kreta sind bekannt für ihre hohe Qualität.
  • Lammkoteletts, Souvlaki-Fleischspieße und Bifteki schmecken mit folgendem Grillgewürz besonders authentisch: 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Pfeffermühle, jeweils 2 TL getr. Oregano, getr. Minze und getr. Rosmarin grob gehackt sowie 1 TL Knoblauchflocken mit ¼ l Olivenöl gut vermischt, garantiert mediterrane Würze.
  • Die Grillgewürze werden in der griechischen Küche nicht fein gemahlen und bewahren sich so mehr Geschmack.

Hinweis: Wenn Fleischsaft und Marinade in die Glut tropfen, entsteht Acrylamid, ein krebserregender Stoff, der mit dem Rauch aufsteigt und sich an der Oberfläche des Grillgutes niederschlägt. Um das zu verhindern, lassen Sie das marinierte Fleisch gut abtropfen bevor Sie es auf den Grill legen. Das Fleisch erreichen keine Giftstoffe, wenn Sie Alufolie oder Grillschalen verwenden.

Bild 7
Bild 7
Bild 7

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos