Alle Kategorien
Suche

Grill bauen mit Schamottsteinen - Anleitung

Was wäre ein Sommer ohne eine Grillparty? Kaum vorstellbar, denn wer wartet nicht schon sehnlichst auf die nächste Grillsaison? Wenn man häufiger den Grill anschmeißt, lohnt es sich in jedem Fall, einen Grill mit Schamottsteinen selber zu bauen.

Einen Grill mit Schamottsteinen zu bauen, ist ganz leicht.
Einen Grill mit Schamottsteinen zu bauen, ist ganz leicht.

Was Sie benötigen:

  • 90 Schamottsteine (240mm x 110mm x 70 mm)
  • Schamottmörtel (60 l)
  • Mauerkelle
  • Mauerhammer
  • Kübel
  • Grillrost (400mm x 600mm)
  • 4 Stahlrohre (Durchmesser 16mm x 720mm)
  • Wasserwaage
  • Holz für Stützbogen
  • Dachlatten für Lehre
  • Winkel
  • Handschuhe
  • Auflagen für das Grillrost

Mit wenigen Hilfsmitteln können Sie einen Grill bauen. Schamottsteine sind feuerfeste Steine, die viel Wärme speichern. Schamottsteine eignen sich aus diesem Grund ideal, um einen Grill im Garten zu bauen.

So bauen Sie einen Grill aus Schamottsteinen

  1. Suchen Sie sich zunächst einen idealen Standort. Da es sich um einen feststehenden Grill handelt, sollte die Wahl des Standortes gut durchdacht werden. Am besten eignet sich ein ebener Untergrund. Im Sommer sollten nur die Würstchen und Steaks auf dem Grill brutzeln und nicht Sie selbst. Deshalb wäre ein im Sommer schattiges Plätzchen zu empfehlen, was auch etwas windgeschützt ist.
  2. In dieser Anleitung handelt es sich um einen eher flachen Grill. Selbstverständlich lässt sich der Grill in Breite und Höhe individuell verändern. Sie benötigen dann lediglich mehr Steine, Mörtel und gegebenenfalls andere Grillrostmaße.
  3. Als Hilfsmittel dient eine Lehre - ein aus Holzlatten angefertigter Rahmen, den Sie als Orientierung für den Mauerbau zur Hilfe nehmen.
  4. Fertigen Sie aus Holzlatten einen  Rahmen an. Die Breite des Rahmens stellt die Innenbreite des Grills dar, die Höhe des Rahmens, die Höhe des Grills. Zur Verstärkung wird diagonal eine Querlatte gesetzt.
  5. Legen Sie die Lehre auf den Untergrund, auf dem der Grill entstehen soll.
  6. Beginnen Sie mit der ersten Steinreihe und setzen Sie sie in U-Form um den Rahmen herum. Die erste Steinreihe wird auf ein Mörtelbett (feuerfester Mörtel/Schamottmörtel) gesetzt.
  7. Jede zweite Steinreihe beginnen Sie mit einem halben Stein. Verwenden Sie zum Teilen der Steine einen Mauerhammer. Kerben Sie die Bruchstelle mit dem Mauerhammer ein und teilen Sie den Stein an der Einkerbung mit einem kräftigen Schlag.
  8. Mauern Sie insgesamt 4 Steinschichten mit je 1 cm Lagerfuge. Überprüfen Sie die Ausrichtung stets mit der Wasserwaage.
  9. Um den Stützbogen zu mauern, können Sie ebenfalls einen Lehrbogen zur Hilfe nehmen. Legen Sie den Lehrbogen in die Öffnung der U-Mauer und mauern Sie einen Rundbogen. Wenn der Mörtel fest ist, können Sie den Lehrbogen einfach wieder entfernen.
  10. Jetzt wird eine weitere Steinreihe gemauert, in dessen Mörtelbett Stahlrohre gelegt werden.
  11. Damit die Fuge wegen der Stahlrohre nicht zu dick ausfällt, werden die Rohre an der Auflagefläche mit einer Schraubzwinge jeweils zusammengedrückt.
  12. Verteilen Sie die 4 Stahlrohre gleichmäßig und beginnen Sie im Anschluss eine Fläche aus Steinen darüber zu mauern, auf die Sie später die Kohle legen werden.
  13. Jetzt können Sie die Wände des Grills höher bauen. Es folgen nun 4 weitere Steinreihen.
  14. Vergessen Sie nicht die Halterungen für den Grillrost in die Lagerfuge einzubauen.
  15. Zum Schluss werden die Fugen von außen mit Mörtel gefüllt und überschüssiger Mörtel entfernt, so dass ein schönes Sichtmauerwerk entsteht.
  16. Jetzt müssen Sie nur noch den Grillrost auf die Halterung legen und dem Grillabend steht nichts mehr im Wege!
Teilen: