Alle Kategorien
Suche

Grießbrei kochen - so geht's richtig

Grießbrei kochen - so geht´s richtig 2:01
Video von Lars Schmidt2:01

Grießbrei ist ein leckerer Nachtisch, der nicht aus der Tüte kommen muss, sondern den man leicht selbst kochen kann. Ideal passen Himbeersirup oder frische Beeren dazu.

Was Sie benötigen:

  • Für 5 hungrige Nachtischesser:
  • 1/2 l Milch
  • 50 g Zucker
  • 70 g Rosinen
  • 30 g geriebene Nüsse
  • etwas Zimtpulver
  • 1/2 Vanillestange (oder 1 P. Vanillezucker)
  • 70 g Grieß

Leckerer Grießbrei muss nicht aus der Tüte oder dem Töpfchen kommen, er kann mit wenigen Zutaten schnell selbst gekocht werden und ist besonders vollmundig. Mit einer Suppe zuvor wird aus daraus sogar eine vollwertige Mahlzeit.Und mit etwas Geduld wird ein Grießpudding aus dem Rezept. Achten Sie bei der Verwendung von Eiern darauf, dass Sie entweder sehr frisch sind oder Sie kochen den Pudding noch einmal durch.

So gelingt Ihr Grießbrei

  1. Bringen Sie die Milch und den Zucker zum Kochen.
  2. Fügen Sie die Rosinen, die Nüsse und die Gewürze hinzu.
  3. Lassen Sie den Grieß unter häufigem Rühren langsam in die Milch einlaufen.
  4. Kochen Sie den Grießbrei noch einmal kräftig durch.
  5. Genießen Sie den noch warmen Grießbrei mit Himbeersirup oder frischen Beeren.
  6. Traditionell wird auch eine Zimt-Zucker-Mischung oder gekochtes Trockenobst (sogenanntes Dörrobst) dazu serviert.

So kochen Sie einen Pudding

  1. Kochen Sie den Grießbrei wie oben beschrieben.
  2. Heben Sie zum Schluss noch 2 Eier unter. Besonders locker wird der Pudding, wenn Sie zunächst nur die Eigelbe unterheben und die Eiweiße als steifen Eischnee vorsichtig unterheben. Zum Schutz vor Salmonellen sollten Sie jedoch den Pudding noch einmal aufkochen.
  3. Füllen Sie den Grießbrei in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Puddingform.
  4. Lassen Sie den Grießbrei im Kühlschrank erkalten; er wird dabei sturzfest.
  5. Stürzen Sie den Pudding auf eine Platte und übergießen Sie ihn mit Sirup.
  6. Oder Sie umlegen den Pudding mit frischen Erdbeeren.

Zum Pudding kann man auch frisches Obst oder Obst aus der Dose schichten. Sie können auch die Hälfte der Milch durch Sahne ersetzen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos