Alle Kategorien
Suche

Greencard beantragen - so kommt man an die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in den USA

Der Traum von der großen Freiheit und Unabhängigkeit wird von keinem Land nachhaltiger symbolisiert als den USA. Egal ob aufstrebender Filmstar, Sänger oder einfacher Arbeiter - den United States wird nachgesagt, dass hier auch der noch so kleine Mann seine Chance bekommt, den sogenannten American Dream zu leben. Wer aber in den USA leben will, braucht die stark umkämpfte Greencard. Letztlich ist es die Regierung, die entscheidet, wer einwandert und wer nicht, und deren Entscheidung hängt stark vom Antrag ab. Wie beantragen Sie eine Greencard also formgemäß, und wer hat die Chance auf die Annahme des Antrags?

Wer in die USA einwandern will, muss zunächst die Greencard beantragen.
Wer in die USA einwandern will, muss zunächst die Greencard beantragen.

Die Greencard als Schlüssel zu den USA

  • Die Greencard gilt als einzige dauerhafte Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für die USA, durch die nach einem Aufenthalt von 5 Jahren die amerikanische Staatsbürgerschaft beantragt werden kann. Zwar existieren andere Möglichkeiten, einen bestimmten Zeitraum in Amerika zuzubringen, unbefristeter Aufenthalt steht ohne Greencard jedoch nicht zur Debatte.
  • Die Greencard Lottery verlost jährlich 55.000 Aufenthaltsgenehmigungen an diejenigen, die sich gegen Oktober auf der Internetseite der US-Regierung um die Greencard bewerben. Eine Annahme des Antrags versichert dabei noch nicht, dass Sie auch eine Greencard erhalten - Sie erfüllen lediglich den Teilnahmebedingungen.
  • Haben Sie ein abgeschlossenes Studium, Abitur oder Fachhochschulreife, ist es für Sie möglich, an der Greencard-Verlosung teilzunehmen. Auch diejenigen, die eine mindestens zweijährige jährige Ausbildung in einem Beruf absolviert haben, in dem sie danach auch arbeiten konnten, dürfen sich um die Aufenthaltsgenehmigung bewerben. Zudem gilt generell: Wer in den letzten fünf Jahren mehr als zwei Jahre in einem Beruf gearbeitet hat, ist berechtigt, eine Greencard zu beantragen.

Das Dokument für die USA beantragen

  • Als bevorzugte Arbeitnehmer, die eine Greencard erhalten, gelten Wissenschaftler, genauso Führungskräfte wie Manager oder Künstler. Solche Arbeitnehmer sind nicht von der Greencard Lottery abhängig. Anders als alle anderen müssen sie kein Stellenangebot nachweisen und fallen so nicht in den Bereich der geladenen, sondern den der hoch qualifizierten Arbeitskräfte. Auch Investoren müssen nicht geladen werden, solange Sie über einen zu investierenden Betrag von mindestens einer halben Million $ verfügen und in den USA ein Unternehmen gründen wollen, in dem sie mindestens 10 US-Amerikaner beschäftigen.
  • Akademiker  dürfen eine Greencard beantragen,  wenn Sie ein Jobangebot in den USA vorweisen können und ihr zukünftiger Arbeitgeber in der Lage ist zu versichern, er habe den vorgesehenen Posten nicht an einen Amerikaner mit denselben Qualifikationen vergeben können.
  • Auch für normale Arbeitnehmer mit Berufserfahrung und Ausbildung müssen Jobangebot und Versicherung bzw. Bürgschaft des Arbeitgebers existieren. In beiden Fällen gelten die Arbeitskräfte als eingeladen, und der zukünftige Arbeitnehmer ist dafür verantwortlich, den Antrag bei der USCIS einzureichen.
  • Für nahe Verwandte von amerikanischen Staatsbürgern wie Geschwister, Eltern oder Kinder gilt im Grunde dasselbe wie für Arbeiter, die bereits einen festen Arbeitsplatz in den USA vorweisen können. Sie müssen von einem Familienmitglied eingeladen werden, welches dafür verantwortlich ist, im Notfall für den Unterhalt des Einwanderers zu sorgen.
  1. Auf der Seite der Regierung können alle anderen ambitionierten Einwanderer ein Formular ausfüllen, mit dem sie sich um die Greencard bewerben. Wichtig ist hier vor allem, dass das beigefügte Foto den Standards entspricht. So können Sie das Foto vorher durch den Photo Validator auf der Internetseite prüfen lassen.
  2. Passen Sie in das Bild eines zukünftigen US-Amerikaners, wird Ihre Bewerbung angenommen und hat eine Chance, im nächsten Sommer als eine von 55.000 Greencardgewinnern ausgewählt zu werden. Falls man Sie tatsächlich wählt, erhalten Sie im Sommer alle Formulare für die Einwanderung inklusive einesTermins für ein Visumgespräch im Konsulat.

Greencard beantragen und einreisen

  1. Nach einem angenommenen Greencard Antrag müssen Sie eine Adresse bereithalten, an die die Greencard gesendet werden kann. Diese muss sich innerhalb der USA befinden, weil das Visum nur landesintern verschickt werden darf. So können Sie die Adresse Ihrer Verwandten oder Ihres zukünftigen Arbeitgebers angeben, falls Sie selbst noch keine haben.
  2. Nachdem Sie die Formulare für die Einwanderung zurückgesendet und ein Visumsgespräch erhalten haben, müssen Sie erst einmal die folgenden Unterlagen zusammensuchen: Neben dem Formular DS230 benötigen Sie Nachweise über Ihre Qualifikationen und Ihr Jobangebot, außerdem einen Nachweis über Ihre wirtschaftliche Situation wie z.B. Kontoauszüge. Zeugnisse und Zertifikate werden verlangt, genauso wie die Geburtsurkunde und der Reisepass inklusive 3 Farbfotos. Ein Einblick in den Impfpass sowie in ärztliche Atteste wird genauso gefordert wie die Vorlage von Formular I-864, das sich vor allem auf Greencarderwerber durch Sponsoren bezieht. Zuletzt benötigen Sie Ihr Führungszeugnis und, falls vorhanden, Wehrdienstakte, Heiratsurkunde sowie Gerichtsakten und Adoptionsurkunden. Denken Sie daran, dass alle Unterlagen in Englisch vorliegen müssen und Sie zuvor einen Übersetzer mit der Übertragung ins Englische beauftragen sollten, der eine Erklärung über seine Qualifikation und die Richtigkeit der Übersetzung beilegt.

Nach dem Termin im Konsulat und der Zahlung einer Bearbeitungsgebühr von 400 Dollar dürfte Sie schließlich nichts mehr in Deutschland halten. Wenn Sie es so weit geschafft haben in Ihrem Vorhaben, die Greencard zu beantragen, gehören Sie wohl zu der erlesenen Handvoll von Menschen, die jedes Jahr entsendet wird, um sich am ultimativen American Dream zu versuchen.

Teilen: