Alle Kategorien
Suche

Graue Haare - nicht ausreißen, sondern gekonnt kaschieren

Wenn die ersten graue Haare erscheinen, kann Sie das vielleicht dazu verleiten, diese sofort ausreißen zu wollen. Dennoch sollten Sie lieber versuchen, die ersten weißen Haare etwas zu kaschieren, anstatt Ihre Haare zu strapazieren.

Kaschieren Sie graue Haare.
Kaschieren Sie graue Haare. © Ich-und-Du / Pixelio

Graue Haare fallen besonders schnell bei dunkleren Haarfarben auf. Viele Menschen neigen daher auch schnell zum Ausreißen, anstatt sich Gedanken zu machen, wie sie diese am besten gekonnt kaschieren zu können.

Graue Haare und ihre Entstehung - Fakten zur Farbveränderung

  • Graue Haare treffen alle Menschen einmal - meist dann, wenn ein bestimmtes Alter erreicht ist. Hierbei wird die Farbproduktion der eigentlichen Haarfarbe eingestellt und das Haar wächst somit nun farblos aus der Kopfhaut heraus.
  • Graue Haare sind nicht wirklich grau, sie sind lediglich farblos und eigentlich durchsichtig. Letztendlich erscheinen sie dann mit einem leichten grauen Farbton.
  • Zudem hat farbloses Haar die Eigenschaft, trockener und etwas starrer zu sein.Daher sollten Sie für eine zukünftige Behandlung darauf achten, dass sich die Haarstruktur auch leicht verändern kann.
  • Wenn Sie Haare ausreißen, sollten Sie bedenken, dass diese auch wieder nachwachsen und letztendlich dann störend abstehen können. Dies kann zudem - besonders dann, wenn Sie bereits viele Haare ausgerissen haben - unruhig und zudem strohig aussehen. Greifen Sie daher auf Alternativen zurück, denn eine Farbveränderung geschieht nicht von heute auf morgen, sondern ist ein Prozess, der sich manchmal sogar über Jahre erst entwickeln kann.

Tolle Alternativen zum Haare ausreißen

  • Graue Haare betreffen nicht nur Senioren, sondern können auch bei jungen Menschen ab 20 Jahren vorkommen. Hierbei sollten Sie allerdings keine Panik bekommen, denn Sie können auf viele Alternativen zurückgreifen.
  • Wenn Sie ein dunkler Typ sind und eine schwarze Farbe tragen, fällt diese Veränderung natürlich schneller auf. Um einen unschönen Ansatz zu vermeiden, können Sie entweder alle 3-4 Wochen nachfärben oder auf einen etwas helleren Farbton zurückgreifen, der den Kontrast etwas mildert. Hierbei bieten sich zudem Strähnen toll an, denn dadurch fällt ein Ansatz weniger auf. Spezielle Ansatz-Stifte lassen zudem ein schnelles Färben zu Hause ganz einfach gelingen.
  • Blonde oder hellere Haare sind bei den ersten grauen Haaren kein Problem. Hierbei sollten Sie statt einer regulären Färbung oder Ausreißen von einzelnen Strähnen einfach auf Strähnen zurückgreifen. Zudem können Sie auch nur einzelne Strähnen setzen lassen, denn auch graues Haar sieht meist sehr edel aus, wenn Ihre Frisur auch gepflegt ist.
  • Auch Intensivtönungen haben eine tolle Deckkraft und lassen einen Ansatz auch nicht so stark auffallen. Denn hierbei bleicht die Tönung ganz automatisch nach einigen Wochen etwas aus, sodass Sie einfach alle paar Wochen selber eine Tönung wieder auftragen können, um zu kaschieren.

Graue Haare müssen kein Problem sein, denn gepflegt sehen diese auch sehr schön aus. Es ist besser, wenn Sie färben, anstatt diese einfach ausreißen zu wollen.

Teilen: