Alle Kategorien
Suche

Graue Haare färben - so gelingt's

Ein Blick in den Spiegel lässt Sie erschrocken zurückweichen: Schon wieder haben sich Ihre grauen Haare vermehrt. Und als wenn das nicht schon genug wäre, verleihen Ihnen die grauen Haare langsam aber sicher ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Zeit für eine Veränderung! Im folgenden Beitrag können Sie nachlesen, wie Sie graue Haare erfolgreich färben.

Strähnchen gegen graue Haare vom Fachmann.
Strähnchen gegen graue Haare vom Fachmann.

Was Sie benötigen:

  • Haarfarbe
  • Tönung
  • Re-Pigmentierungscreme
  • Farbpflegeshampoo

Graue Haare tönen, strähnen oder repigmentieren

  • Für die ersten grauen Haare genügt eine normale Tönung. Diese deckt die grauen Haare, egal, in welchem Farbton, recht zuverlässig ab und hält über mehrere Haarwäschen.
  • Werden die grauen Haare mehr, dann erzielen Sie mit einer Intensivtönung gute Ergebnisse beim Färben. Wenn Sie das Haar nach der Tönung mit speziellen Pflegeprodukten, wie beispielsweise Farbshampoos, behandeln, dann hält die Tönung zwanzig Haarwäschen und mehr.
  • Mit Haarfarben erzielen Sie ein dauerhaftes Ergebnis beim Färben von grauen Haaren. Hier müssen Sie nur darauf achten, die Ansätze regelmäßig nachzufärben.
  • Verwenden Sie beim Färben möglichst natürliche Haarfarben. Pures Schwarz hat einen Blauschimmer, wirkt künstlich und macht zudem alt. Wenn Sie dunkle Haare haben, dann verwenden Sie zum Abdecken der grauen Haare Brauntöne. Am effektivsten ist dabei Mittelbraun. Die Töne Mocca oder Haselnuss sind wirken sehr natürlich.
  • Blonde Menschen können sich entspannt zurücklehnen, wenn sich die ersten grauen Haare einstellen. Im hellen Haar gehen diese unter und sind somit kaum sichtbar. Erst wenn Sie mit Ihren Haaren unzufrieden sind, sollten Sie zur Farbe greifen. Graue Haare in blonden Haaren kaschieren Sie am besten, indem Sie sich Strähnen in verschiedenen Blondtönen machen lassen. Auch ein Versuch mit Pflanzenhaarfarbe lohnt sich.
  • Von Schwarzkopf gibt es ein Produkt, was Ihnen verspricht, die Naturhaarfarbe zurückzugeben. Dabei handelt es sich nicht um eine Haarfarbe, sondern eine Re-Pigmentierungscreme, die zusammen mit Luftsauerstoff wirkt. Bereits nach zwei Anwendungen lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Das Produkt wirkt am besten, wenn sich Ihre Ausgangshaarfarbe zwischen Dunkelblond und Braun bewegt.

Beim Färben Anleitung beachten

  1. Wenn Sie graue Haare färben möchten, sollten Sie nie den Allergietest vergessen.
  2. Halten Sie sich außerdem genau an die auf der Verpackung angegebene Einwirkzeit. Neuere Farben erzielen bereits nach zehn Minuten ein gutes Farbergebnis.
  3. Tragen Sie Handschuhe beim Färben und bedecken Sie Ihre Kleidung. Ziehen Sie zum Haarefärben ein altes Shirt an.
  4. Beginnen Sie beim Auftragen der Farbe mit dem Hinterkopf und achten Sie darauf, die Farbe gleichmäßig im Haar zu verteilen.
  5. Lange Haare brauchen zwei Packungen Farbe. Nach der Prozedur sind Ihre Haare strapaziert und benötigen Pflege.
Teilen: