Alle Kategorien
Suche

Grasflecken aus Kleidung entfernen - so geht's

Grasflecken aus Kleidung entfernen - so geht's2:43
Video von Günther Burbach2:43

Grasflecken sind ein ärgerliches Übel, aber häufig kaum zu vermeiden. Nicht nur die Kleidung spielender Kinder ist betroffen, auch Erwachsenen passiert es immer wieder, dass nach dem Picknick oder dem Sport hässliche grüne Flecken zurückbleiben. Und leider sind Grasflecken nicht immer so leicht zu entfernen. Mit diesen Tricks haben Sie trotzdem Aussicht auf Erfolg!

Was Sie benötigen:

  • Waschmittel
  • Zitronensaft
  • Essigessenz
  • Spiritus oder Glycerin
  • Waschbenzin
  • Flüssige Gallseife
  • Seifenlauge
  • Kartoffel
  • Haarspray
  • Geschirrspülmittel oder Klarspüler
  • Butter

Mit welchen Mitteln Sie den Flecken zu Leibe rücken hängt stark von der Beschaffenheit der von Grasflecken betroffenen Kleidung ab. Eine Seidenbluse können Sie nicht genauso behandeln wie das unempfindliche weiße Baumwollshirt. In den meisten Fällen sollten Sie die Grasflecken jedoch mit einem der folgenden Ratschläge entfernt bekommen. Viele Hinweise sind echte Hausmittelchen. Aber Omas Tricks sind eben häufig die wirkungsvollsten.

Grasflecken in unempfindlichen Stoffen

  • Der Idealfall sind Grasflecken in weißen Baumwollstoffen. Hier können Sie kaum etwas falsch machen und sogar bleichende Mittel anwenden. Eine umweltfreundliche Variante ist Zitronensaft, den sie in ausreichender Menge auf den Fleck träufeln, so dass dieser völlig eingeweicht ist. Danach waschen Sie das Kleidungsstück so heiß wie erlaubt.
  • Bei bunten Baumwollstoffen oder Jeans wird es schon etwas schwieriger. Egal, welches Mittel Sie hier verwenden: Testen Sie die Farbechtheit der Maßnahme gegen Grasflecken im Vorfeld an einer möglichst verdeckten Stelle.
  • Gute Erfolge erzielen Sie bei diesen Stoffen mit Essigessenz oder Spiritus aus der Apotheke. Auch hier den Grasfleck zunächst einweichen und anschließend normal in der Maschine waschen. Reiben sollten Sie nur, wenn Sie vorher sichergestellt haben, dass die Farbe dadurch nicht leidet. Sollten sie Glycerin im Haus haben, können Sie die Flecken auch hiermit bestreichen. Beachten Sie bitte: Beim anschließenden Waschen sollten Sie darauf achten, keine empfindlicheren Kleidungsstücke mitzuwaschen.
  • Gerade bei Jeans setzen sich Flecken durch die grobe Struktur häufig tief im Gewebe fest. Hier können Sie bei helleren Exemplaren auch durchaus mal mit einer Nagelbürste vorarbeiten. Feuchten Sie den Grasfleck dafür an und geben sie etwas unverdünntes Waschmittel auf die betroffene Stelle.

Funktionskleidung und andere empfindliche Materialien von Grasflecken reinigen

Das größte Problem bei Sportkleidung oder Materialien wie Wolle und Seide ist ihre Empfindlichkeit. Weder kann man sie allzu heiß waschen, noch besonders stark reiben oder bürsten. Geben Sie ihr Kleidungsstück mit Grasflecken trotzdem nicht auf – einige Tricks können helfen.

  • Ein effektives Mittel gegen Grasflecken bei Funktionskleidung ist Gallseife. Häufig wird sie in flüssiger Form mit Auftragebürste verkauft. Diese Variante dringt besonders gut in die Fasern ein. Auch hier ist eine Vorbehandlung des Flecks zwingend erforderlich. Lassen Sie die Gallseife vor dem Waschgang mindestens eine halbe Stunde einwirken. Auch bei Leinen kann Gallseife eingesetzt werden.
  • Haben Sie dagegen Grasflecken in einem wollenen Kleidungsstück, kann es schwieriger werden. Versuchen Sie es mit warmer Seifenlauge und sanften Kreisbewegungen.
  • Seide ist ein ganz problematischer Fall. Eventuell können Sie es mit Waschbenzin probieren. Der sicherere Weg ist jedoch der Gang in die Reinigung.
  • Andere feine Stoffe und Kunstfasern, die nur eine 30°C-Wäsche vertragen, reinigen Sie von Grasflecken am besten ebenfalls mit Waschbenzin oder einer sanften Spirituslösung. 

Grasflecken - ungewöhnliche Reinigungsvorschläge

Sollten tatsächlich alle diese Ratschläge gegen Grasflecken versagt haben, bleiben Ihnen noch vier eher ungewöhnliche Varianten, die sie probieren können.

  • Die erste Möglichkeit ist das Einreiben des Grasflecks mit einer halbierten Kartoffel. Hier soll die Stärke den Fleck aus der Kleidung ziehen.
  • Ähnlich funktioniert die zweite Variante: Hier sprühen Sie Haarspray auf die Grasflecken und geben die Kleidungsstücke anschließend in die Wäsche. Dabei sollen die Graspartikel am Haarspray haften bleiben.
  • Geschirrspülmittel oder Klarspüler sollen ebenfalls wirken. Durchweichen Sie den Grasfleck dafür mit dem entsprechenden Mittel und lassen es für mindestens zwei Stunden einweichen, bevor Sie das Kleidungsstück normal waschen.
  • Die letzte Methode klingt zunächst besonders kurios. Der Grasfleck wird dafür zunächst mit Butter eingerieben. Nach einer Einwirkzeit von mindestens einer Stunde kann der Fleck dann mit Seifenlauge entfernt werden.

Egal welchen Ratschlag Sie beherzigen, eine Sache ist dabei ganz wichtig: Sie werden die Grasflecken am ehesten wieder los, wenn Sie möglichst schnell tätig werden. Je frischer der Fleck, desto eher lässt er sich noch problemlos entfernen. Vielfach können Sie frische Grasflecken auch ganz einfach mit Waschmittel in der Maschine lösen, ohne dass eine spezielle Behandlung notwendig wird.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos