Alle Kategorien
Suche

Graphit giftig? - Wissenwertes über den Stoff

Zeichenstifte und Bleistiftminen sind aus Graphit. Spätestens bei dem Wort "Blei" klingeln oft die Alarmglocken, denn Blei ist giftig. Wie sieht es mit Graphit aus?

Keine Angst - Graphit ist nicht giftig.
Keine Angst - Graphit ist nicht giftig.

Das ist Graphit

Graphit ist eine der natürlichen Erscheinungsformen des Kohlenstoffs, wie auch der Diamant. Diamanten und Graphit unterscheiden sich in der Kristallstruktur, der Härte und der elektrischen Leitfähigkeit.

  • Graphit ist mit einer Mohshärte von allerhöchstens 2 sehr weich, Diamant mit 10 einer der härtesten Stoffe.
  • Graphit leitet den Strom so gut wie Metall, aus diesem Stoff wurden früher Zündkabel für Autos hergestellt.
  • Ganz typisch für Graphit ist die leichte Spaltbarkeit, die sich auch darin zeigt, dass Sie dünne Schichten mit rauen Gegenständen abheben können. Dieser Eigenschaft verdankt der Stoff seinen Namen, welcher seinen Ursprung im griechischen Wort "graphein" hat, was "schreiben" heißt.
  • Die Tatsache, dass Graphit Striche auf rauem Material hinterlässt, hat schon in der Steinzeit dazu geführt, dass mit diesem gemalt worden ist.
  • Offensichtlich kann Graphit also nicht giftig sein, denn sonst hätten das die Menschen schon frühzeitig bemerkt.

Wieso Graphit für giftig gehalten wird

  • Graphit ist reiner Kohlenstoff. Da Bergleute häufig an der Staublunge erkrankt sind, wurde Kohlenstaub als giftig angesehen. Aber der Kohlenstaub, den die Kumpels unter Tage einatmen ist kein Graphit, sondern Kohle, die mit verschiedenen anderen Stoffen versetzt ist. Hinzu kommt, dass Feinstaub, egal von welchem Stoff dieser stammt, immer ein Problem ist, wenn er eingeatmet wird. Wenn Sie Ihren Zeichenstift pulverisieren und inhalieren, könnte er Ihnen schaden. Das wäre aber auch bei Stein, Metallen oder sogar Mehl der Fall.
  • Sicher hat auch die Verwechslung von Graphit und Galenit, das auch Bleiglanz genannt wird, dazu geführt, dass viele Graphit für giftig halten. Graphit sieht Bleiglanz ähnlich, aus dem Grund glaubten viele, dass die Minen der Schreibstifte, die aus Graphit hergestellt wurden, aus Bleiglanz bestehen würden. Daher auch der Name Bleistift.
  • Auch Galenit ist nicht giftig, aber bei der Verhüttung zu Blei haben die Arbeiter große Mengen Blei im Körper aufgenommen und sind erkrankt. So wurde die Giftigkeit von Blei schnell erkannt, die auch dem Galenit zugeschrieben worden ist. Durch die Ähnlichkeit von Graphit und Bleiglanz hielt man dann auch Graphit für giftig.
  • Aus den üblichen Sicherheitsdatenblättern für Graphit können Sie ohne Probleme sehen, dass der Stoff nicht giftig ist. Dort heißt es, dass eine toxische und krebserregende Wirkung nicht bekannt ist und keine Beeinträchtigung durch Verschlucken, Inhalation oder Kontakt mit der Haut zu erwarten ist.

Sie können also getrost Ihre Kinder mit dem Bleistift malen lassen und wenn sie mal daran lecken ist, das auch kein Problem.

Teilen: