Alle Kategorien
Suche

Granitsplitt - Eigenschaften, Preise & Einsatz

Granitsplitt ist ein schönes Material, das sich ausgezeichnet für die Gestaltung von Gärten eignet. Verwenden Sie ihn für Beete und Wege.

Eine gelungene Kombination von Splitt und Trittsteinen
Eine gelungene Kombination von Splitt und Trittsteinen

Was Sie benötigen:

  • Granitkies

Das ist Granitsplitt

Granit ist ein quarzhaltiges und grob kristallisiertes Hartgestein. Er entsteht durch das Erstarren von Magma zwei Kilometer unterhalb der Erdkruste. Je nach Zusammensetzung und den Vorgängen beim Erstarren hat das Gestein eine rote bis gelbliche Note oder ist grau beziehungsweise bläulich.

Splitt ist ein Bruchgestein mit einer Körnung von 2 bis 32 Millimetern. Im Gegensatz zu Kies weisen die Könner Bruchkanten auf. Sie verkeilen sich ineinander und neigen nicht zum Verrutschen. Aus diesem Grund können Sie Splitt verdichten.

Granitsplitt zeichnet sich durch die feine Maserung der Bruchsteinchen aus, die meist leicht glitzern. Das gibt diesem Gestein die edle Note.

Kosten des Materials

Einen Sack mit 25 Kilogramm bekommen Sie zu Preisen zwischen 6,50 und 10,50 Euro. Je Kilogramm kostet die Körnung somit zwischen 0,26 und 0,42 Euro. Größere Mengen Granit sind günstiger. Wenn Sie eine Tonne abnehmen, kostet Sie Granitsplitt zwischen 0,19 und 0,22 Euro. Diese Mengen bekommen Sie angeliefert.

Beachten Sie aber die Liefereinheiten der Anbieter. Manche liefern grundsätzlich in Gebinden zu einer Tonne, bei anderen können Sie beispielsweise 1,5 Tonnen abnehmen. Für die Anlieferung berechnen die Händler in der Regel eine Anfuhrpauschale. Diese hängt von der Entfernung zwischen dem Lager und dem Anlieferungsort ab. Diese Kosten sind oft höher als der Preis der Ware.

Tipp: Fragen Sie Nachbarn, ob diese Baustoffe vom gleichen Händler brauchen. Bei einer Sammelanlieferung sind die Transportkosten geringer.

Benötigte Menge bestimmen

Um eine Fläche blickdicht mit Granitsplitt zu bedecken, brauchen Sie die doppelte Menge der größten Körnung des Splitts. Angenommen Sie entscheiden sich für eine Splittgröße von 8 bis 16 Millimeter, so beträgt die Schütthöhe mindestens 32 Millimeter.

Wollen Sie mit dem Granatsplitt auf einem Beet verhindern, dass Unkraut wächst, brauchen Sie mindestens eine Aufschüttung von  60 bis 80 Millimetern. Wege benötigen eine Schüttung von 150 Millimeter, da der Splitt eine tragfähige Schicht bildet. Nehmen Sie für die Planung eine kompetente Beratung in Anspruch, denn der Bau eines Weges setzt einige Fachkenntnis voraus.

Die Menge in Kubikmetern errechnet Sie nach der Formel Länge x Breite x Schütthöhe in Millimeter dividiert durch 1 Million. Die Dichte von Granitsplitt beträgt 1,3 Tonnen je Kubikmeter. Sie müssen das Ergebnis daher mit 1,3 multiplizieren, um die Bestellmenge zu ermitteln.

Wege mit Splitt gestalten

Schachten Sie den Weg 20 Zentimeter tief aus. Beachten Sie, dass ein Gefälle zu den Seiten entstehen muss. Füllen Sie 5 Zentimeter Sand oder Kies auf. Decken Sie den Sand mit einem Unkrautvlies ab.

Setzen Sie entlang des Randes Kantensteine aus Granit oder bauen Sie aus größeren Bruchsteinen einen Rand. Das Material soll optisch sowohl zum verwendeten Splitt als auch zum Garten passen. Füllen Sie anschließend den Weg mit Splitt und verdichten Sie das Material. Der Weg wirkt besonders edel, wenn Sie einzelne Trittsteine mit in den Splitt einbetten.

Kleine Flächen gestalten

Mit dem Splitt lassen sich beispielsweise Vorgärten oder eine Sitzecke ansprechend und pflegeleicht gestalten.

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Farben.
  • Skizzieren Sie die Fläche auf Papier und gestalten Sie diese mit Mustern in den Farben des Splitts.
  • Entfernen Sie alle Unkräuter von der zu gestaltenden Fläche.
  • Legen Sie ein Unkrautvlies auf der Fläche aus.
  • Übertragen Sie die Formen auf die Fläche.
  • Legen Sie entlang der Konturen große Steine.
  • Füllen Sie die Zwischenräume mit Splitt. 

Splitt in Blumenbeeten einsetzen

Granitsplitt bietet, als Beetfläche angelegt, ein herrliches Kontrastspiel zu den Pflanzen. Heben Sie die Fläche 20 Zentimeter tief aus, füllen 5 Zentimeter Sand auf und decken abschließend Vlies darüber. Eventuell vorhandenes Unkraut ist auf diese Art beseitigt.

Schneiden Sie das Vlies an den Stellen kreuzförmig ein, an die Sie Pflanzen setzen wollen. Graben Sie eine Substratzugabe ein, die zu den Pflanzen passt. Für Rosen ist eine Zugabe von Kompost oder Pferdemist sinnvoll. ​Verteilen Sie zum Schluss den Granitsplitt zwischen den Pflanzen und schon haben Sie ein schön bepflanztes Beet, in dem Sie kaum Unkraut jäten müssen.

Der Splitt ist eines der schönsten und vielseitigsten Materialien, um einen Garten zu gestalten. Lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf und nutzen Sie die vielen schönen Farben von Granitsplitt, um Ihrem Garten ein besonderes Flair zu geben.

Teilen: