So lässt sich die Grafikkarte am PC anzeigen

  • Rufen Sie über Start > Systemsteuerung die Systemsteuerung auf. Wählen Sie unter Windows XP "Anzeige". Es öffnet sich nach einem Doppelklick ein weiteres Fenster, in dem durch Reiter angezeigte Einstellungsmöglichkeiten angeboten werden. Unter "Einstellungen" wird die Grafikkarte mit dem Produkttitel aufgelistet und die Bildschirmauflösung wird angezeigt.
  • Hier wäre darauf zu achten, dass die Bildschirmauflösung zu Ihrem Ausgabegerät passt, was in der Regel angezeigt wird. Andernfalls können Sie die Werte anpassen. Des Weiteren können Sie den Windows-Support unter "Problembehandlung" aufrufen oder sich unter "Erweitert" die Treiber der Grafikkarte anzeigen lassen und nötigenfalls neue installieren.
  • Unter "Erweitert" können Sie sich die weiteren Eigenschaften Ihrer Grafikkarte anzeigen lassen, beispielsweise die installierten Treiber. Es ist sinnvoll, hier die jeweils aktuellsten Treiber zu installieren, da die Anbieter regelmäßig Verbesserungen vornehmen, um Ihre Produkte besser auf neue Betriebssysteme anzupassen, wenn Probleme bekannt werden. Zur Installation aktueller Treiber kann es sinnvoll sein, diese vorher von der Website des Grafikkartenherstellers downzuloaden, falls eine Aktualisierung über ein Windows-Update nicht funktioniert.
  • Sie können auch in den Einstellungen unter "Monitor" die Bildschirmaktualisierungsrate einstellen. Hier sollten Sie den Anweisungen der Hardware-Bedienungsanleitung folgen.
  • Unter "Grafikkarte" finden Sie den Button "Alle Modi auflisten", unter dem alle einstellbaren Bildschirmauflösungen aufgelistet sind, die Sie zur Anpassung an Ihr Ausgabegerät bzw. Ihren Monitor auswählen können.
  • In Windows 7 finden Sie den Bereich "Anzeige" in der Systemsteuerung unter "Darstellung und Anpassung" und die erweiterten Einstellungen (u.a. Treiber) unter "Bildschirmauflösung anpassen".