Das breite Google-Angebot

  • Google ist nicht nur Suchmaschinenanbieter, sondern auch Softwareentwickler für viele verschiedene Angebote, die - so Googles Strategie - alle mit dem Internet zu tun haben.
  • So gibt es "Google Doc" für das Erstellen von Dokumenten oder "Spreadsheet" für Tabellenkalkulation. Ebenfalls bekannt sind "Google maps" und "Earth", "Sketchup" und viele weitere.
  • Natürlich bietet Google auch eine Möglichkeit, eine Rechtschreibkontrolle der Daten im Webbrowser durchzuführen: mit der "Google Toolbar".

Das Rechtschreibprogramm installieren

  1. Laden Sie sich die Google Toolbar z.B. direkt bei Google herunter.
  2. Die Google Toolbar enthält neben vielerlei kleiner Tools auch ein Rechtschreibprogramm, welches sogar viele verschiedene Sprachen unterstützt.
  3. Die Google Toolbar installiert sich im Webbrowser. 
  4. Wenn Sie den Webbrowser das nächste Mal starten, können Sie die Toolbar sehen.
  5. In der Toolbar befindet sich neben vielerlei weiteren Programmteilen das aus Office-Programmen bekannte Symbol der Rechtschreibkorrektur. Dies ist das eingebaute Rechtschreibprogramm.
  6. Öffnen Sie nun mit dem Browser eine Seite (auch ein Textfeld, das Sie selbst editieren, z.B. ein Weblog, Google docs etc.), können Sie diese per Klick einer Rechtschreibkontrolle unterziehen. Dabei klicken Sie auf das Symbol.
  7. Im Unteren Bereich des Browsers erscheinen verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, u.a. für das Rechtschreibprogramm. Hier können Sie die Sprache ändern oder den Text automatisch verbessern lassen. Stellen Sie die Sprache auf deutsch ein.
  8. Die Toolbar überprüft nun die Wörter und Sätze auf Basis der eingebauten Korrekturalgorithmen, welche je nach Sprache unterschiedlich gut funktionieren. Es empfiehlt sich in jedem Fall, im Abschluss daran noch einmal eine manuelle Korrektur durchzuführen.