Chrome ist der Browser von Google. Google Chrome gilt, genau wie die hauseigene Suchmaschine, im Allgemeinen als sehr schnell und wird deshalb gerne verwendet. Manche User haben allerdings das Problem, dass Google Chrome immer abstürzt. Wenn dies bei Ihnen auch der Fall ist, sollten Sie den Browser deinstallieren und dann eine neue Version installieren.

Google Chrome stürzt immer ab - so funktioniert die Deinstallation

  1. Um Google Chrome deinstallieren zu können, schließen Sie zunächst alle aktiven Fenster.
  2. Dann klicken Sie unten links in Ihrer Taskleiste auf "Start".
  3. Dann öffnen Sie die Systemsteuerung.
  4. Dort öffnen Sie (je nach Windowsversion) entweder den Menüpunkt "Software" oder "Programme und Funktionen".
  5. In diesem Menü wird nun eine Liste mit all Ihren installierten Programmen erstellt. Wenn Ihr Rechner sehr voll ist, kann das etwas länger dauern.
  6. Aus der (im Normalfall alphabetisch angeordneten) Liste suchen Sie nun Google Chrome heraus.
  7. Klicken Sie darauf und dann auf "Entfernen".
  8. Nun werden Sie gefragt, ob Sie Google Chrome wirklich entfernen möchten. Klicken Sie auf OK.

Google Chrome wird nun deinstalliert. Danach löschen Sie auch die Installationsdatei aus dem Ordner, in den Sie sie bei der Installation heruntergeladen haben. Machen Sie nach solchen Deinstallationen immer einen Neustart. Danach können Sie sich an die Neuinstallation wagen.

So installieren Sie den Browser neu

  1. Um Google Chrome neu zu installieren, laden Sie sich zunächst die aktuelle Version herunter.
  2. Mit einem Klick auf "Akzeptieren und Installieren" wird Chrome gleich auf Ihrem PC installiert.
  3. Machen Sie danach zur Sicherheit noch einen Neustart.

Nach der Installation können Sie Google Chrome ganz normal verwenden. Es sollte nun nicht mehr vorkommen, dass der Browser abstürzt.