Alle Kategorien
Suche

Goldfische im Aquarium halten - so schaffen Sie eine Wohlfühloase für Fische

Goldfische im Aquarium üben schon seit Jahrhunderten eine Faszination auf fast jeden Menschen aus und gehören mit zu den beliebtesten Haustieren. Sie sind pflegeleicht und sehr anspruchslos, was das Wasser und ihre Haltung betrifft. Wird die Einrichtung des Aquariums den Anforderungen der Fische angepasst, werden sich die Goldfische sicher wohlfühlen. Auf keinen Fall sollte das sogenannte Goldfischglas genommen werden. Das ist eine Quälerei für den Fisch und er wird darin vereinsamen und nicht sehr alt werden. Denn Goldfische sind Gruppentiere, die viel Platz zum Schwimmen brauchen.

Goldfisch im Aquarium
Goldfisch im Aquarium

Goldfische im Aquarium brauchen das richtige Becken

Durch ihre gold-orangene Farbe sind sie eine reine Augenweide und können nach einem hektischen Tag sogar eine beruhigende Wirkung auf den Betrachter ausüben. Goldfische sind Kaltwasser-Fische, sehr bescheiden in der Haltung und dadurch auch bestens geeignet für Anfänger.

  • Goldfische sind gesellige Fische die gern in Gruppen leben und sehr schwimmfreudig sind. Daher sollte ein Aquarium mindestens 100 Liter Wasser fassen können. Bei mehreren Tieren sollte es sogar ein Becken von mehr als 200 Litern Fassungsvermögen sein. Die Wassertemperatur kann zwischen 15 Grad bis 25 Grad schwanken.                                                                                                                                           
  • Die Wasserbewohner sind Gründler aus Leidenschaft. Der Boden des Beckens sollte wenigstens mit 5 bis 10 cm Sand bedeckt werden und ausreichend bepflanzt werden, damit genügend Sauerstoff hergestellt werden kann. Bei einer ausreichenden Größe des Beckens kann man Steine, Muscheln oder Schiffe mit in das Aquarium setzen. Ferner wird eine Pumpe benötigt, eventuell einen Heizstab und eine Abdeckung mit Licht, diese ist wichtig für die Pflanzen.                                                                                                                                                         
  • Der PH-Wert muss bei 6,5 bis 8,0 liegen und sollte regelmäßig überprüft werden. Überschreitet der Härtegrad des Wassers keine 30 dGH, wird sich der Goldfisch im Aquarium sehr wohl fühlen.

So fühlen sich die Goldfische wohl 

Kaum ein anderer Fisch wird so gern genommen wie der Goldfisch. Sie stellen zwar keinen großen Ansprüche an ihre Lebensbedingungen, doch sollten die Bedürfnisse dieser schönen Fische beachtet werden.                                                     

  • Goldfische im Aquarium sind keine Einzelgänger. Sie sollten wenigstens zu dritt gehalten werden. Das Becken darf nicht zu klein sein, denn ein Goldfisch schwimmt viel und gern Werden die Fische in Gruppen gehalten, werden sich schnell Paare finden.                                                                                                                                                                                                                                                                           
  • Bedecken Sie den Aquarium-Boden mit reichlich Sand oder feinen bis mittelgroben Kies. Denn die Bewohner lieben es darin zu wühlen und die eine oder andere Pflanze wird dabei oft ausgegraben.                                                                                                                                                                                                                                                   
  • Die Bepflanzung des Beckens sollte nicht zu knapp ausfallen, sehr schnell wachsen, da diese für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr zu sorgen haben. Fragen Sie auch im Handel nach Aquarium-Pflanzen, die von den Fischen gefressen werden können.                                                                                                                                                                                                                                                                                                  
  • Goldfische sind Allesfresser. Die Fütterung sollte unbedingt kontolliert werden. Lebendfutter wird genau so gern genommen wie Spezielles für Goldfische. Auch Pflanzen können gegeben werden. Aber füttern Sie nur so viel, wie auch gefressen wird. Ein Goldfisch überfrißt sich auch mal gern.                                                                                                                                                                                                                                                       
  • Ein Goldfisch-Aquarium sollte 14 Tage stehen gelassen werden, damit die Werte des Wasser stimmen die Pflanzen ihre Arbeit aufnehmen können und die Sauerstoffversorgung in Gang gesetzt wurde. Damit haben Sie die Wohlfühl-Oase perfekt geschaffen und ihre Goldfische können einziehen.
Teilen: