Alle Kategorien
Suche

Goldfischarten - so wählen Sie für die richtigen für Ihren Gartenteich

Wer den Gartenteich mit Leben füllen möchte, kommt schnell auf die Idee ihn mit den verschiedensten Goldfischarten zu bestücken. Leider wissen viele nicht, dass nicht alle Arten im Teich überleben können.

Einfache Goldfischarten sind ideal für Gartenteiche.
Einfache Goldfischarten sind ideal für Gartenteiche. © Falko Seidel / Pixelio

Passende Goldfischarten für den Teich

Genau genommen gibt es keine Goldfischarten, denn alle Goldfische sind Carassius auratus und gehören zu den Karpfenfischen, es gibt aber verschiedene Zuchtformen dieser Art:

  • Am bestens geeignet sind ganz normale Goldfische in den Farben Orange oder mit Flecken in Schwarz oder Weiß. Diese Tiere sind meist sehr gut für Gartenteiche geeignet und überstehen unser Klima gut. Sie sollten auf diese ganz normalen Goldfische zurückgreifen. Denken Sie daran, dass Sie die Fische später nur von oben sehen, tolle Zeichnungen am Bauch oder an den Seiten sehen Sie nicht mehr im Teich.
  • Spezielle Goldfischarten gibt es wie gesagt nicht, aber durch Inzucht wurden auch ganz weiße und schwarze Goldfische gezüchtet. Diese Fische sind meist teurer und speziell die Schwarzen werden Sie im Teich später kaum ausmachen können. Außerdem sind diese Fische meist empfindlicher und daher wenig für den Teich geeignet. Aber auch diese Goldfischarten können Sie nehmen.
  • Noch empfindlicher sind Goldfischarten, die eigentlich Missbildungen sind, die aber wegen der optischen Schönheit systematisch gezüchtet worden sind. Dazu gehören Schleierschwänze und Löwenkopfgoldfische. Da diese Zuchtformen zur Qualzucht gehören, denn es gibt Deformierungen des Skeletts, fehlende Flosse und Wucherungen, ist die Zucht vieler Arten in Deutschland verboten. Diese Goldfischarten sind ohnehin kaum lebensfähig und können im Teich nur selten überleben, oft werden Sie Beute von Katzen oder anderen Raubtieren, weil Sie nicht fliehen können. Kaufen Sie diese Goldfischarten weder für den Teich noch das Aquarium.

Wenn Sie Goldfischarten für den Teich suchen, nehmen Sie einfach ganz normale Goldfische und keine Sonderformen.

Andere Fischarten für Gartenteiche

Statt auf Goldfischarten zurückzugreifen, die kaum lebensfähig sind, können Sie auch andere Fische in den Teich einsetzen, nur keine einheimischen Tiere, denn diese dürfen nicht in Teichen gehalten werden. Fangen Sie also keine Fische in der Natur für den Gartenteich.

  • Koikarpfen sind den Goldfischen sehr ähnlich und bereichern den Gartenteich genauso. Aber auch hier sollten Sie auf spezielle Züchtungen besser verzichten. Koikarpfen können mit Goldfischen zusammen gehalten werden, wenn Sie ungefähr gleich große Fische nehmen.
  • Goldorfen sind zwar nicht so prächtig gefärbt wie Goldfische, haben aber den Vorteil, dass Sie sich häufiger an der Oberfläche von Gewässern aufhalten. Diese Fische können Sie in Teichen also besser beobachten als die Goldfischarten.
  • Shubunkin gehören wieder zu den normalen Goldfischarten, sie sind meist bunter und haben eine verlängerte Schwanzflosse. Diese Art wurde schon um 1900 in Japan gezüchtet und ist im Großen und Ganzen eine robuste Spielart der Goldfischarten. Von daher können Sie auch diese im Teich halten.
Teilen: