Alle Kategorien
Suche

Goldener Schnitt - ein Gesicht nach Schönheit beurteilen geht so

Wie muss ein schönes Gesicht aussehen? Welche Proportionen und Merkmale gelten für die meisten Menschen als schön? Maßgebend ist hier der sogenannte Goldene Schnitt des Euklid.

Der Goldene Schnitt gilt auch für die Schönheit eines Gesichtes.
Der Goldene Schnitt gilt auch für die Schönheit eines Gesichtes.

Die Berechnung der Schönheit laut Goldener Schnitt

  • Diesen Maßstab - als Goldener Schnitt bezeichnet - erfand ca. 300 v. Chr. der Gelehrte Euklid. Er entdeckte nämlich, dass Schönheit einem bestimmten Verhältnis zwischen zwei Zahlen oder auch von zwei Strecken entspricht. Ein Gesicht gilt als besonders schön, wenn dies die Proportionen des goldenen Schnittes aufweist und diese sind 1 : 1,618.
  • Diese als allgemein als harmonisch geltenden Gesichtsstreckenmerkmale stellen sich ästhetisch dar. Neben den herkömmlichen Schönheitsidealen wie die makellose, leicht gebräunte Haut und vollen Lippen spielt es eben auch eine Rolle, in welchen Verhältnissen sich einzelne Gesichtsmerkmale zueinander befinden. Ein Beispiel sind die Mundwinkel, die so im Gesicht platziert sind, dass sie in einer Linie dem Mittelpunkt Ihrer Augen entsprechend liegen. Ein weiteres Beispiel sind die Nasenflügel, die auf keinen Fall breiter als jener Abstand zwischen Ihren beiden Augen sein sollen. 

Testen Sie Ihr eigenes Gesicht

  • Dr. Stephen Marquardt ist Erfinder der sogenannten „Beauty Mask“. Dabei werden die optimalen weiblichen Gesichtszüge dargestellt. Sie können diese Maske dann auf Ihr eigenes Foto anwenden und feststellen, wie schön Sie sind.
  • Wenn Sie ein schönes Gesicht direkt von vorne ansehen, dann können Sie es auf den Goldenen Schnitt hin überprüfen. Dabei sollte das Verhältnis 1: 1,618 entsprechen. Dies bedeutet, dass es 1,0 Längeneinheit breit sowie 1,618 Längeneinheiten lang ist.
  • Beim Verhältnis Augen, Nase, Mund gilt dasselbe. Der Mund sollte 1,618 Längeneinheiten lang sein, die jeweilige Nase 1,0 Längeneinheit breit. Der Augenabstand beim Goldenen Schnitt beträgt ebenfalls 1,618 LE. Diese Zahl gilt auch als optimal für den Abstand zwischen den beiden Augenbrauen.                                
  • Leonardo da Vinci schuf den vitruvianischen Mensch als Beweis für seine Studien. Einige seiner Gemälde zeigen ebenfalls die gleichen Seitenverhältnisse auf. Ein Goldener Schnitt weist diese immer auf. 
  • Bei der Beurteilung von Schönheit sollten natürlich immer auch die individuellen Vorlieben einer Person und der eigene Geschmack eine maßgebende Rolle spielen. Trotzdem gelten besonders harmonisch geschnittene Gesichter meist als besonders schön.
Teilen: