Alle Kategorien
Suche

Goji-Beere richtig überwintern

Die Goji-Beere ist leicht zu überwintern, da sie auch starken Frost verkraftet. Ein wenig Aufmerksamkeit ist trotzdem abgebracht.

Goji-Beeren schmecken gut und sehen hübsch aus.
Goji-Beeren schmecken gut und sehen hübsch aus.

Überwintern der Gojipflanze

Die Pflanze überlebt in freier Natur im Winter ohne jeden Schutz, daher können Sie Ihren Strauch im Garten überwintern. Er ist sehr frostfest und verträgt Temperaturen bis zu minus 25 Grad. Junge Goji-Beeren, die Sie gerade erst in den Garten gesetzt haben, brauchen jedoch Winterschutz. 

Außerdem kann Ihnen die Pflanze im Kübel erfrieren. Sie müssen den Wurzelbereich in Pflanzgefäßen vor Kälte schützen. 

Beachten Sie Folgendes:

  • Nur ältere Goji-Beeren, die länger als zwei Jahre im Garten stehen, brauchen keinen Winterschutz.
  • Eine dicke Schicht Laub oder Mulch schützt Jungpflanzen vor Frost.
  • Den Wurzelbereich von Topfpflanzen durch Folie oder Vlies schützen.
  • Kübel mit den Pflanzen außerdem an einen geschützten Platz stellen.

Pflege der Goji-Beere

Die Sträucher sind anspruchslos und leicht zu pflegen. Kaufen Sie aber keine Wildformen, wenn Sie reichlich Früchte ernten wollen. Gute Zuchtformen sind Big Lifeberry und Sweet Lifeberry

Pflege der Gojipflanze

Maßnahme

Hinweise

Standort

Sonnig und warm

Pflanzabstand 

2 m

Wurzeln bilden Ausläufer, eine Rhizomsperre ist sinnvoll.

Substrat

Keine besonderen Ansprüche

Kompost beim Einpflanzen in die Erde einarbeiten.

Pflanzzeit

April, Mai

Pflanztiefe

Wurzelballen 30 cm tief eingraben.

Gießen

Nach dem Setzen sehr viel Wasser geben.

Später bei Trockenheit einmal pro Woche gießen.

Düngen

Im Frühjahr Kompost geben.

Schnitt

Im Frühjahr und im Herbst

Nur 5 Triebe stehen lassen.

Die Äste auf 50 cm Länge kürzen.

Triebe dürfen nicht den Boden berühren, da die Pflanze sonst verwildert.

Überwintern

Kein Winterschutz nötig

Vermehren

Samen, Stecklinge, Absenker

Krankheiten

Mehltau, wenn die Pflanze nicht genug geschnitten wird.

Sonstiges

Zu lange Zweige an Pfählen hochbinden.

Interessante Informationen zum Strauch

Die Goji-Beere ist auch unter dem Namen Bocksdorn bekannt. Der Strauch erreicht in kürzester Zeit eine Höhe von zwei bis vier Metern. Die Sträucher neigen zum Verwildern, ein Ast, der den Boden berührt, bekommt nach wenigen Tagen Wurzeln.

Ab Juni bilden sich am Strauch violette Blüten und ab August sind rote oder orangegelbe Gojibeeren daran. Wenn Sie diese nicht durch ein Netz vor Vögeln schützen, werden Sie kaum etwas von den Beeren haben. Ernten Sie diese Ende August oder Anfang September, wenn Sie süß und etwas weich werden.

Goji-Beeren können Sie frisch essen, trocknen oder einfrieren. Getrocknete Beeren eignen sich gut für ein Müsli. Wenn Sie möchten, können Sie die Beeren aber auch zu Saft oder Marmelade verarbeiten.

Die Beeren gelten als gesund und werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt. Fakt ist, sie sind reich an Antioxidantien, Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Eiweißen, Lutein und Zeaxanthin. Die beiden letzten Stoffe sind gut für die Augen. Aber Karotten und andere rote Früchte sind genauso gesund.

Freuen Sie sich an den schönen Sträuchern und am Geschmack der Beeren. Ein Wundermittel wächst nicht in Ihrem Garten, aber ein Strauch, den Sie leicht überwintern und pflegen können.

Teilen: