Alle Kategorien
Suche

Goa-Deko selber machen - so geht's

Partys rund um verschiedene Musik- und Lebensstile sind bei vielen jungen Leuten sehr beliebt, so auch die Goa-Party. Zu einer solchen Party gehört jedoch nicht nur die richtige Musik, sondern auch die passende Deko, die man kaufen oder selber machen kann. Letzteres ist gar nicht so schwer, wenn man kreatives Talent hat.

Fernöstliche Motive werden häufig für eine Goa-Deko verwendet.
Fernöstliche Motive werden häufig für eine Goa-Deko verwendet. © Janine_Grimmig / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • schwarzlichtaktive Farben
  • schwarzlichtaktive Textilfarben
  • schwarzlichtaktive Wolle
  • Zeitungspapier
  • Kleister
  • Sperrholz
  • altes weißes Laken
  • Draht
  • Schwarzlichtröhren oder -lampen
  • Säge
  • Pinsel

Die richtige Deko zur Goa-Party

Folgt eine Party einem bestimmten Stil, muss natürlich auch die Dekoration stilecht sein.

  • Zu einer Goa-Party gehören Deko-Gegenstände, die leuchten, wenn sie von Schwarzlicht angestrahlt werden. Die Gegenstände selbst können Bilder sein, die Motive aus fernöstlichen Religionen wie dem Buddhismus oder dem Hinduismus zeigen, auch Motive aus dem Schamanismus sind geeignet, außerdem elfen- oder feenhafte Figuren, Faune oder Kobolde. Daneben sind auch Mandalas sehr beliebt.
  • Neben Bildern gehören außerdem fluoreszierende Plastiken, zum Beispiel in Form halluzinogener Pilze oder auch in Form von Göttern wie dem vielarmigen Shiva, hinzu, außerdem sehen bemalte leuchtende Sterne, die von der Decke oder einer Leine hängen, sehr schön aus. Ebenfalls gut machen sich sternen- beziehungsweise netzartige Gespinste aus leuchtender Wolle.  

So können Sie die Dekorationsgegenstände selber machen

Deko-Gegenstände für die Goa-Party zu kaufen, ist natürlich der einfachere Weg, sie selber zu machen, macht aber oft mehr Spaß, besonders wenn sich mehrere daran beteiligen.

  • Gestalten Sie doch als Wandbehang oder als Sichtschutz zwischen zwei Bäumen, wenn die Party im Freien stattfindet, ein bemaltes Laken. Dazu brauchen Sie ein altes weißes, aber noch intaktes Laken, fluoreszierende Textilfarben und ein paar Ideen, was Sie draufmalen können. Motive können beispielsweise vielarmige Göttergestalten sein, aber auch allerlei Märchenfiguren wie Kobolde oder Elfen, auch riesige Mandalas können Sie gestalten. Letztere eignen sich sehr gut, wenn Sie im Zeichnen und Malen nicht so begabt sind.
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, aus Pappmaschee Pilze oder andere Figuren zu basteln, diese mit schwarzlichtaktiver Farbe zu bemalen und im Raum oder Garten verteilt aufzustellen. Natürlich können Sie auch Figuren aus Holz aussägen, beispielsweise Götter, Sterne oder Pilze, die Sie bemalen, mit einem Loch versehen und an einer starken Schnur aufhängen. Einfacher ist es, wenn Sie einfach Kreise aussägen und diese wie Mandalas bemalen.
  • Ebenfalls einiges anfangen lässt sich mit schwarzlichtaktiver Wolle, so können Sie beispielsweise aus Draht einen sehr kleinen und einen großen Kreis formen. Legen Sie dann den kleinen Kreis in den großen und knüpfen Sie Fäden daran, die strahlenförmig zum großen Kreis verlaufen, an dem sie ebenfalls festgeknüpft werden. Den leuchtenden Wollstern hängen Sie dann mit einer Schnur an eine Leine oder pinnen ihn an der Wand fest.  
  • Schwarzlichtaktive Farben können natürlich nur leuchten, wenn sie von Schwarzlicht angestrahlt werden, das heißt, Sie müssen Schwarzlichtröhren aufstellen oder die Lampen durch Schwarzlichtlampen ersetzen.

Ideen, wie Sie eine Goa-Deko selber machen können, gibt es also einige. Mit etwas mehr Talent können Sie beispielsweise auch aus Holzstäben dreidimensionale Sterne zimmern und diese mit unterschiedlich bemaltem Pergamentpapier überziehen.

Teilen: