Alle Kategorien
Suche

GMX-Blockliste - so blocken Sie unerwünschte E-Mails

GMX-Blockliste - so blocken Sie unerwünschte E-Mails1:49
Video von Bruno Franke1:49

Ärgern Sie sich auch über die wachsende Flut an E-Mails, die täglich in Ihrem Postfach landen? Mit einer GMX-Blockliste können Sie lästige Spam-E-Mails abwehren.

Eine GMX-Blockliste verhindert, dass Sie immer wieder Spam-E-Mails von unerwünschten Absendern erhalten. Sie können diese Liste in Ihrem E-Mail-Account erstellen.

Einrichtung einer GMX-Blockliste - globale Sperrung

  • Nachdem Sie sich bei GMX eingeloggt haben, öffnen Sie den Link "E-Mail" oben auf der Seite. Klicken Sie nun unten links auf den Link "Einstellungen". Unterhalb der Rubrik "Sicherheit" sollten Sie nun auf "Spamschutz" klicken.
  • Zunächst sollten Sie die globale Anti-Spam-Liste aktivieren. Setzen Sie ein Häkchen bei "Briefkopf-Analyzer" und "Spamserver-Blocker". Außerdem sollten Sie die Module "GMX Team AntiSpam-Liste" und "Globale AntiSpam-Liste" aktivieren, indem Sie auch dort jeweils ein Häkchen setzen. Zur Aktivierung dieser Module müssen Sie nun unten auf der Seite auf "übernehmen" klicken.
  • Internet-Server, die für ihren Versand von Spam bekannt sind, sowie bekannte Spam-E-Mails werden auf diese Weise blockiert. Diese E-Mails werden automatisch in den Ordner "Spamverdacht" geschoben und können unbesehen gelöscht werden.
  • Premium-Kunden können ihre GMX-Blockliste individuell gestalten und nicht nur das Level Ihres Spam-Schutzes einstellen sondern auch mithilfe des "Textmuster-Profilers" ein persönliches Spam-Profil erstellen.

Blockierung einer unerwünschten E-Mail-Adresse

  • Wenn Sie eine bestimmte E-Mail-Adresse sperren wollen, öffnen Sie unter der Rubrik "Sicherheit" den Link "Blacklist". Hier können bis zu 1000 Adressen eingetragen werden, die zukünftig als Spam behandelt werden.
  • Die Adressen müssen jeweils einzeln eingetragen werden und erscheinen dann nach Eintragung unten auf der Seite. So können Sie auf einen Blick erkennen, welche Adressen Sie bereits gesperrt haben.
  • Sie können nicht nur einzelne E-Mail-Adressen, sondern auch Domains eintragen, die in die GMX-Blockliste aufgenommen werden.

Spam reduzieren

  • Um möglichst wenig Spam-E-Mails zu bekommen, sollten Sie sehr gut überlegen, wem Sie Ihre E-Mail-Adresse mitteilen. Ihre private E-Mail-Adresse sollte auch privat bleiben und nur wenigen Menschen mitgeteilt werden.
  • Sollten Sie an Gewinnspielen teilnehmen oder sich für eine E-Mail-Liste eintragen, ist es sinnvoll, sich eine zusätzliche Adresse einzurichten, die nur für derartige E-Mails bestimmt ist. Denn manchmal werden Adressen weiterverkauft, sodass Sie immer mehr Werbe-E-Mails von verschiedenen Anbietern erhalten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos