Alle Kategorien
Suche

Glückskekse selber machen

Glückskekse selber machen2:46
Video von Lars Schmidt2:46

Beim Chinesen bekommt man als kleines „Zuckerl“ oft einen Glückskeks. Schmeckt nicht nur lecker, sondern enthält auch eine kleine Botschaft. Meistens Lebensweisheiten oder auch Vorhersagen. Wie der Name schon sagt: es ist Glückssache, was man da bekommt. Aber Sie können auch ein wenig schummeln und Ihre Glückskekse selber machen.

Was Sie benötigen:

  • für ca. 25 Kekse:
  • 50 gr. Butter
  • 60 gr. Puderzucker
  • 70 gr. Mehl
  • 3 Eiweiß (Eiergröße M-L)
  • Prise Salz
  • evtl. Vanille-Schoten
  • evtl. Bittermandelöl
  • evtl. ¼ TL Anis
  • evtl. ¼ TL Nelkenpulver
  • evtl. ¼ TL Zimt

So werden's tolle Glückskekse

  1. Glückskekse wären keine Glückskekse, wenn keine kleinen Zettelchen mit Botschaften darin versteckt wären. Überlegen Sie sich also zuerst, was Sie Ihren Freunden oder der Familie mitteilen möchten. Ob kluge Zitate, lustige Sprüche oder Zukunftsprognosen... lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Schreiben Sie nun alles auf kleine Zettelchen – mit der Hand ist es natürlich persönlicher. Die Zettel werden gefaltet und beiseite gelegt.
  2. Für den Teig der Glückskekse: Lassen Sie in einem Topf bei mittlerer Hitze die Butter aus. Schlagen Sie das Eiweiß schaumig und geben Sie eine Prise Salz und den Puderzucker hinzu (gesiebt wird der Zucker noch feiner). Anschließend heben Sie das Mehl unter und geben Sie die zerlassene Butter dazu. Verrühren Sie alles vorsichtig, bis ein glatter, etwas flüssiger Teig entsteht.
  3. Je nach Geschmack können Sie den Teig natürlich noch verfeinern. Geben Sie z.B. ein paar Tropfen Bittermandelöl hinzu oder rühren Sie das Mark einer halben Vanilleschote unter. Zu Weihnachten darf der Teig ruhig noch etwas würziger sein, z.B. mit Anis und Nelkenpulver oder Zimt. (Sie können den Teig auch teilen und verschiedene Glückskekse backen.)
  4. Heizen Sie den Backofen auf ca. 180 c° vor und stellen Sie mehrere Backbleche bereit (damit das jüngste Blech vorm erneuten Backen auskühlen kann). Zeichnen Sie auf der Unterseite des Backpapiers 3-4 Kreise mit einem Durchmesser von 8-10cm auf. Geben Sie nun etwa 1,5 Teelöffel Teig jeweils in die Mitte der Kreise und streichen Sie ihn glatt, bis die Kreise ausgefüllt sind. Das Blech kommt nun für ca. 5-6 Minuten in den Ofen. Die Glückskekse sollten einen leicht braunen Rand haben.
  5. Jetzt muss alles sehr schnell gehen, da der Teig nur heiß formbar ist. Nehmen Sie die Kekse aus dem Ofen, legen Sie die gefalteten Zettel in die Mitte und klappen Sie die Kekse zu Halbkreisen zusammen. Nehmen Sie jeweils einen Glückskeks und knicken Sie Ihn über einer stumpfen Kante (z.B. dem Rand einer Tasse) noch einmal zusammen, um den typischen Glückskeksknick zu bekommen. Danach auskühlen lassen.
  6. Die Glückskekse lassen sich nach dem Auskühlen in einer Dose ca. 1 Woche aufheben. Ach ja, wenn Ihre Botschaften auf die einzelnen Personen abgestimmt sind, sollten Sie sich unbedingt merken, in welchem Keks welcher Zettel steckt. Denn es wäre doch furchtbar peinlich, wenn anstelle Ihres Partners der Nachbar eine Liebesbotschaft bekäme...

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos