Alle Kategorien
Suche

Global Player - Vor- und Nachteile eines großen Unternehmens für die Mitarbeiter

Der Begriff "Global Player" ist heute in aller Munde. Solche großen Unternehmen mit weltweitem Aktionsradius bringen für ihre Mitarbeiter nicht nur Vor- sondern auch Nachteile mit sich. Erfahren Sie hier mehr.

Global Player agieren auf internationalem Parkett.
Global Player agieren auf internationalem Parkett.

Global Player - was bedeutet der Begriff?

  • Der aus dem Englischen in unseren Sprachgebrauch übernommene Begriff "Global Player" meint ein internationales Großunternehmen, das in der Weltwirtschaft eine vorrangige (Macht-)Position einnimmt.
  • Global Player agieren, indem sie die bestehende Machtposition auch für die Beeinflussung der Märkte und der politischen Verhältnisse nutzen, um die Bedeutung der eigenen Produkte zu vergrößern. Hierunter fällt beispielsweise auch die Verhinderung von Umweltschutzmaßnahmen, die gegen die Interessen der mulinationalen Unternehmen stehen würden.
  • Die finanziellen Ressourcen einzelner Global Player übertreffen teilweise die Finanzkraft ganzer Staaten. Beispiele für Firmen mit solch überdimensionaler Macht sind u. a. Walmart (amerikanische Supermarktkette) oder in Deutschland die Deutsche Bahn (inklusive ihrer Tochterunternehmen).

Vor- und Nachteile für die Mitarbeiter der Global Player

  • Die Beschäftigten beispielsweise der Bereiche Produktentwicklung, Leitung oder Logistik sind die vor allem finanziell Bevorteilten in weltweit agierenden und expandierenden Unternehmen.
  • Mitarbeiter, die sich international beruflich verwirklichen möchten und Interesse an fremden Kulturen haben, können in multinationalen Wirtschaftsunternehmen auf ihre Kosten kommen, extreme Reisefreudigkeit und persönliche Unabhängigkeit vorausgesetzt.
  • Finanzielle Nachteile können für Mitarbeiter durch die Verlagerung ganzer Produktionszweige in Länder entstehen, in denen unter preisgünstigeren Bedingungen gearbeitet wird. Schließung von Standorten und Arbeitslosigkeit sind oft die Folge.
  • Persönliche Nachteile sozialer und kultureller Art sind möglich, wenn Mitarbeiter mit Familienanhang durch die mulinationale Orientierung der Firma häufig umziehen müssen.
  • Extreme Haltungen, wie das Verhindern von Umweltschutz- und sonstiger ökologischer Maßnahmen, können Mitarbeiter mit hohen ethischen Ansprüchen belasten, da die Firmenziele nicht mehr mit den persönlichen Werten übereinstimmen.
Teilen: