Alle Kategorien
Suche

Glaswerk Uhren - die Marke unter die Lupe genomme

Wer etwas über die Uhrenmarke Glaswerk erfahren möchte, muss schon fast detektivische Meisterarbeit verrichten. Das liegt nicht daran, weil die Spur der Marke sich im Nebel der Geschichte verliert, denn die Geschichte der Marke ist nicht lang.

Es kommt auf die Uhrwerke an, nicht auf den Markennamen.
Es kommt auf die Uhrwerke an, nicht auf den Markennamen. © Herbert_Dazo / Pixelio

Die Marke Glaswerk

Obwohl die Uhren der Marke Glaswerk von Verkäufern hochgelobt werden und durch den Zusatz 1868 der Anschein einer lange Tradition geweckt wird, gibt es die Marke erst seit 2001.

  • Es handelt sich um eine Marke keine Firma. Wenn Sie etwas weiter stochern, werden Sie auf die Unternehmerin Simone Gubanski stoßen, die auch Geschäftsführerin des Openja Warenhandels ist.
  • Offensichtlich ist es keine Uhrenfabrik oder Manufaktur, sondern eine Handelsagentur, die sich hinter der Marke verbirgt. Es handelt sich also um Uhren unbekannter Herkunft, die ein recht eindrucksvolles Logo tragen.

Qualität der Uhren

Die unbekannte Herkunft sagt nichts über die Qualität der Uhren aus, denn eine unbekannte Produktionsstätte muss keine schlechte Ware liefern.

  • Die Uhren liegen preislich etwas über den Swatch-Uhren (Basissegment der Swatch-Group) und deutlich unter dem mittleren Preissegment dieser Gruppe. Sie sollten also kaum mehr von den Uhren erwarten als von einer Swatch, an Tissot oder Hamilton reichen die Uhren nicht heran, Sie kosten aber auch nur einen Bruchteil dieser Marken.
  • Wichtig ist, dass das Uhrenglas aus Mineralglas ist, damit es nicht so schnell verkratzt. Darauf sollten Sie beim Kauf der Uhren achten.
  • Außerdem kommt es auf das Uhrwerk an, dass in den Uhren verbaut wurde. Glaswerk hat keine eigenen Uhrwerke. In der Town Schwarz ist zum Beispiel das Schweizer Uhrwerk RONDA 762. Das Uhrwerk wird für ca. 14 € angeboten, die Uhr kostet etwa 80 €. Das ist ein normales bis günstiges Verhältnis zwischen dem Preis für ein Uhrwerk und einer fertigen Uhr.
  • In manchen der Uhren finden Sie die Werke Miyota OS10(Citizen), Miyota 2115 (Citizen) oder Seiko VD53. Diese japanischen Uhrwerke gelten in Fachkreisen zwar nicht als überragend, aber doch als Werke von guter Qualität, die an Schweizer Werke heranreichen.

Es handelt sich also weder um eine Firma, die Uhren herstellt, noch um eine Marke mit langer Tradition. Sie kaufen mit diesem Namen also kein Image. Aber im Großen und Ganzen werden Uhren vertrieben, die hochwertige Uhrwerke im Inneren haben.

Teilen: