Alle Kategorien
Suche

Glasrückwände in der Küche richtig platzieren und installieren

Glasrückwände verleihen Ihrer Küche ein besonders edles und modernes Aussehen. Soll dieser Spritzschutz großflächig installiert werden, müssen Sie jedoch einiges investieren, denn günstig ist diese Küchenlösung nicht. Besonders teuer wird es, wenn Löcher für Steckdosen vorgebohrt werden müssen.

Glas ist pflegeleicht und modern.
Glas ist pflegeleicht und modern.

Was Sie benötigen:

  • Alkohol oder Waschbenzin
  • Silikon
  • Glasplatte
  • Spezialkleber
  • Kammspachtel
  • Glättkelle

Glasrückwände richtig montieren

Glasrückwände eignen sich besonders gut als Alternative zum klassischen Fliesenspiegel. Sie können den Spritzschutz aber auch nur hinter dem Kochfeld anbringen.

  1. Wählen Sie eine geeignete Glasrückwand aus und lassen Sie sie auf Ihre Küchenmaße zuschneiden. Beachten Sie, dass nicht jedes Glas geeignet ist. Im Kochfeldbereich sollten Sie zu Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) greifen, da hier hohe Temperaturen entstehen. Wollen Sie eine hinterleuchtete Wand, wählen Sie Glasplatten, die an den vier Ecken bereits vorgebohrt sind.
  2. Entfernen Sie die Tapete an der Stelle, an der Sie die Glasplatte montieren möchten. Sie sollten die Platte nicht direkt auf die Tapete kleben, diese kann sich durch den Kleber auflösen, zudem kann sie nicht das Gewicht der Glasplatte tragen. Nutzen Sie zum Ablösen neben einem Cuttermesser eine Anreißschiene, sodass Sie später einen sauberen Übergang zwischen Glaswand und restlicher Küchentapete haben.
  3. Reinigen Sie nun die Glasscheibe mit Alkohol oder Waschbenzin.
  4. Tragen Sie einen Kleber mit einer Glättkelle auf die Wandfläche auf. Anschließend durchkämmen Sie das Kleberbett mit einem Kammspachtel. Verwenden Sie nur einen Spezialkleber mit sehr hoher Klebkraft, der die Glasplatte auch tragen kann. Lassen Sie sich beraten, welcher Kleber sich für große Glasrückwände am besten eignet.
  5. Nun tragen Sie auf die Rückseite der Glasplatte ebenfalls Spezialkleber auf. Drücken Sie die Platte auf die vorgesehene Position und fixieren sie mit Klebeband. Wenn möglich, sollten Sie außerdem einen schweren Gegenstand davor platzieren, bis der Kleber bindet.
  6. Lassen Sie den Kleber nach Anweisung trocknen, meist beträgt die Trocknungszeit einen Tag. Entfernen Sie Kleberreste mit einem feuchten Tuch und alle Klebebänder. Zum Abschluss verdichten Sie die Unterseite der Glaswand mit Silikon, sodass keine Feuchtigkeit eindringen kann.
  7. Wenn Sie die Glaswand hinterleuchten möchten, ist die Vorgehensweise etwas anders. Sie kann direkt auf die bestehende Tapete oder Fliesen montiert werden. Bringen Sie zunächst eine Lattenkonstruktion in Form eines rechteckigen Rahmens an die Wand, um Platz für Neonröhren oder LEDs zu schaffen. Befestigen Sie nun die Beleuchtung an der Wand. Jetzt können Sie die Platte mithilfe spezieller Befestigungssets für Glasrückwände anbringen.
Teilen: