Alle Kategorien
Suche

Glasdach über einer Terrasse anbringen - so geht's

Genießen Sie den Sommer auf Ihrer eigenen Terrasse, sogar bei wechselhaftem Wetter. Dies gelingt mit einem Glasdach über Ihrer Terrasse. Wie Sie diese selber montieren, lesen Sie hier.

Mit einer Überdachung sind Sie vor Regen geschützt.
Mit einer Überdachung sind Sie vor Regen geschützt.

Was Sie benötigen:

  • Maße der Terrassenüberdachung
  • Holzbalken (10 cm x 10 cm)
  • Holzschrauben 150 mm lang, 7-8 cm Durchmesser
  • Bohrmaschine
  • Winkel/Auflagebleche
  • Beton
  • Lack/Lasur
  • Dach-Tafeln aus Glas
  • passende Schrauben + Unterlegscheiben
  • Aluminium-Auflageprofile
  • Aluminium-Klemmprofile

So bauen Sie ein Glasdach für Ihre Terrasse

Sie können Ihre Gartenterrasse im Sommer auch bei wechselhaftem oder regnerischem Wetter dann genießen, wenn Sie ein Glasdach montieren. Diese Art der Terrassenüberdachung lässt sich nach guter Planung selber montieren.

  • Fast alle Terrassen liegen mit einer ihrer Seiten direkt an einer Hauswand. So ist es hier möglich, diese Hauswand bereits als ein tragendes Element zu nutzen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Glasfläche nicht zu schwer ist.
  • Für die Selbstmontage messen Sie zuerst die Länge der Terrasse aus. Überlegen Sie sich auch, ob das Glasdach über der ganzen Breite oder nur teilweise Schutz bieten soll. Sie müssen sich auch entscheiden, in welcher Höhe die neue Überdachung angebracht werden soll. Kalkulieren Sie ein leichtes Gefälle mit ein, damit hier Regen- und Tauwasser leicht ablaufen kann.
  • Bedenken Sie, dass das neue Glasdach von mehreren Balken gestützt wird. Je größer Ihre Terrasse ist, desto mehr davon brauchen Sie.

Gestalten Sie das Dach nach Ihren individuellen Wünschen

Das hier genannte Beispiel geht von einer rechteckigen Form der Terrasse aus und hat die Abmessungen 6 m x 3 m.

  1. Für die Ausführung verwenden Sie drei stabile Stützbalken mit 10 cm mal 10 cm. Die Länge wird hier von der von Ihnen gewünschten Höhe des Glasdachs zuzüglich einem Meter vorgegeben. Die Balken werden dann senkrecht rund einen Meter tief in den Boden einbetoniert. Zwei der Balken gehören jeweils in die beiden äußeren Terrassenecken mit einem Abstand von rund 3 Metern von Ihrer Hauswand. Den dritten Stützbalken montieren Sie mittig dazwischen.
  2. Jetzt montieren Sie noch drei Stützbalken direkt von der Hauswand hin zu den drei einbetonierten Pfeilern. Hier berücksichtigen Sie das Gefälle, damit Regenwasser abfließen kann. Dafür bringen Sie die Balken an der Hauswand rund 10 cm höher an, als die Höhe der einbetonierten Stützpfeiler. Diese Dachträgerpfeiler können Sie an der Hauswand mit speziellen Winkeln oder Auflageblechen sowie durch einen Winkel am senkrechten Stützpfeiler anbringen.
  3. Jetzt montieren Sie noch 10 Längsbalken mit 3 Metern Länge auf das fertige Dachgerüst. Sie beginnen mit deren Befestigung direkt an Ihrer Hauswand. Die Längsbalken werden jeweils zwischen einem äußeren und einem mittleren Querbalken mittig montiert. So erhalten Sie eine Auflagefläche für das Glasdach.
  4. Verschrauben Sie die Balken mit passenden Holzschrauben. Dafür bohren Sie die Löcher vor.
  5. Jetzt verbinden Sie auch die betonierten Pfeiler mit den Längsbalken und setzen die restlichen Balken mit jeweils gleichem Abstand.
  6. Zusätzlichen Halt für Ihr Gerüst erhalten Sie durch mehrere Latten, die jeweils von den beiden Ecken an Ihrer Hauswand hin zum mittleren Stützpfeiler gerade von unten an Ihre Dachkonstruktion schrauben.
  7. Versehen Sie die Balkenkonstruktion mit einem Schutz-, Farb- oder Lackanstrich, bevor Sie mit dem Glasdach fortfahren.
  8. Nun muss noch das Glasdach montiert werden. Zur Befestigung des Glases verwenden Sie am besten Aluminium-Auflageprofile. Diese hochwertige Konstruktion erfolgt durch ein Verschrauben des Alu-Auflageprofils mit dem Holzbalken. Dann müssen Sie noch jeweils ein Alu-Klemmprofile mit einem Alu-Auflageprofil verschrauben. So dringt auch kein Wasser in die Holzkonstruktion ein. Dann setzen Sie die Glasplatten in die Profile ein.
Teilen: