Alle Kategorien
Suche

Glas lackieren - eine Anleitung

Sie wollen alten Küchenfronten, Glastischen oder Abtrennwänden neues Leben einhauchen? Mithilfe spezieller Produkte können Sie Glas nicht nur lackieren, sondern auch aufregende, dem industriellen Siebdruckverfahren ähnliche Effekte erzielen.

Farbiges Glas ist der Hingucker zuhause.
Farbiges Glas ist der Hingucker zuhause.

Was Sie benötigen:

  • Glasfarblack
  • Spiritus
  • Baumwollhandschuhe
  • Glaslackhärter

Glas lackieren: Erzielen Sie verschiedene Effekte

  1. Reinigen Sie das Glas mit Adhäsionsreiniger, Spiritus oder fein gemahlener Kreide von Fettrückständen, Staub und Schweiß. Geben Sie das Reinigungsmittel auf einen sauberen Lappen und reiben die Oberfläche damit ab. Nutzen Sie zum Verarbeiten der Farbe Baumwollhandschuhe, sodass das Hautfett nicht erneut für Verunreinigungen sorgt.
  2. Da Glas ein glatter und porenfreier Untergrund ist, haften klassische Farben nicht. Nutzen Sie daher nur gut klebende Acryllacke und langölige Kunststoffdispersionsfarben. Für stark strapazierte Glasflächen sind Polyurethan-Glaslacke am besten geeignet. Bei diesen wird in einem bestimmten Verhältnis Härter zu der Farbe gegeben; die Lackschicht härtet extrem fest aus.
  3. Beginnen Sie unmittelbar nach dem Reinigen mit dem Farbauftrag, arbeiten Sie immer in dünnen Lackschichten.
  4. Je nachdem, welche Effekte Sie nutzen wollen, verwenden Sie spezielle Ätz-, Satin-, Sandstrahl- oder Milcheffektfarbe. Wenn Sie eine Struktur kreieren wollen, streuen Sie Strukturpulver in die Farbe. So lassen sich Lasur-, Metallic- oder Spinnfasereffekte erreichen.
  5. Wollen Sie das Glas farbig lackieren, müssen Sie mit einem farblosen Glasdesignlack vorbehandeln. Streichen Sie die gesamte Oberfläche dünn und lassen Sie sie trocknen. Tupfen oder streichen Sie anschließend den Farblack auf die Glasfläche. Soll der Anstrich deckend sein, müssen Sie den Lack mehrmals auftragen.
  6. Für die sogenannte Hinterglas-Lackierung behandeln Sie nur die Rückseite der Glasseite.
  7. Zum Abschluss tragen Sie auf alle behandelten Partien Glaslackhärter auf.

Wollen Sie Teelichter oder Vasen aus Glas lackieren, brauchen Sie keine Profi-Ausstattung. Nutzen Sie zu diesem Zweck Glasmalfarben und Schablonen aus dem Bastelladen. Nachdem die bemalten Gegenstände im Ofen gebrannt wurden, dürfen die so behandelten Wohnaccessoires sogar in die Spülmaschine.

Teilen: