Alle Kategorien
Suche

Glanzmispel "Red Robin" richtig pflegen

Suchen Sie ein schmuckes und robustes Gehölz für den Garten? Die Glanzmispel "Red Robin" sorgt für Glanz und Farbe. Die Pflege ist einfach.

Die Glanzmispel ist anspruchslos.
Die Glanzmispel ist anspruchslos.

Mit der Glanzmispel Photinia fraseri Red Robin, kurz " Red Robin " genannt, erhalten Sie ein robustes und immergrünes Laubgehölz. Vor allem der Glanz der Blätter und die wechselnden Farbtöne von Hellrot über Kupferrot bis Grün machen das Gehölz zu einer hübschen Zierde.

Die Red Robin richtig pflegen

Je nach Bedarf planen Sie die Glanzmispel im Einzelstand, in Gruppen oder als Heckenpflanze ein. Der richtige Zeitpunkt zur Pflanzung liegt im Frühjahr oder Herbst. Wichtig ist, dass das Gehölz ausreichend Wurzeln und Standfestigkeit für den Winter ausbilden kann, um gegen die Kälte gewappnet zu sein.

Für die prächtige Entfaltung der weißen Blüten und der Blätterfarben sind Helligkeit und Sonne Voraussetzung. Bei übermäßigem Schatten fällt die Blüte mager aus und die Blätter verharren im Grün. Eine gesunde Red Robin wächst in einem normalen und nährstoffreichen Gartenboden. Eine gute Durchlässigkeit ohne die Bildung von Staunässe verhindert Krankheiten und Wurzelfäule.

Graben Sie ein tiefgründiges Loch, in das der Wurzelballen leicht hineinpasst, und setzen Sie die Pflanze in gelockerte Erde. Der Rand des Wurzelballens schließt mit dem Boden ab. Drücken Sie die Erde gut fest, so erhält die Glanzmispel einen sicheren Stand. Anschließend sorgen Sie für eine durchfeuchtete Erde.  

Um die Feuchtigkeit im Boden zu halten und nützliche Kleintiere anzulocken, legen Sie eine Bodenbedeckung aus Mulch um die Pflanze an. Wächst die Photinia schwer, fördern Sie mit etwas Flüssignahrung im Frühjahr das Wachstum. Eine andere Nahrungsgabe erfolgt über Kompost, den Sie in den Boden einarbeiten.

In der weiteren Pflege benötigt die Red Robin wenig Wasser. Die Erde darf nur nicht austrocknen. Kultivieren Sie eine Kübelpflanze, gießen Sie erst, wenn die oberste Erdschicht trocken ist. Ein Ablaufloch im Topf lässt überschüssiges Gießwasser entweichen und beugt Krankheiten vor. Tritt dennoch ein Pflegemangel auf, erkennen Sie diesen am Laubwurf.

Gedeiht die Pflanze gut und ist die Verzweigung stark, ist eine Auslichtung nach der Blüte ratsam. Dabei entfernen Sie verfrorene Teile, Totholz und überzählige Triebe. Schneiden Sie aber nicht zu viele Blüten ab, um den Austrieb der wertvollen Früchte nicht zu blockieren. Greifen Sie zu einer sauberen und scharfen Gartenschere oder einem Messer.

Wenn der Winter naht

Grundsätzlich gilt die Red Robin als äußerst robust und winterhart. Dennoch sind bei immergrünen und vor allem bei noch jungen Pflanzen Frostschäden möglich.

Ein sicherer Winterschutz ist eine Mulch-, Laub- oder Reisigdecke. Verteilen Sie das Material gleichmäßig auf dem Boden und um die Pflanze herum. Handelt es sich um eine Kübelpflanze, stellen Sie diese an einen geschützten Ort ohne pralle Sonnenbestrahlung. Bei großer Kälte hilft das Einbinden des Kübels mit Flies oder Sackstoff.

Die Glanzmispel vermehren

Es gibt zwei Möglichkeiten, aus einer Red Robin zwei oder mehrere zu ziehen. Sammeln Sie die reifen Samen der Früchte und säen Sie diese bald aus. Sind die gekeimten Jungpflanzen stark genug gegen Kälte, verbleiben diese an einem geschützten, frostfreien und schattigen Ort. 

Möchten Sie mit Stecklingen vermehren, eignen sich die Triebe vom letzten Jahr. Es müssen wenigstens drei Blattpaare ansässig sein, wobei Sie das untere entfernen. Danach stecken Sie die Triebe circa 3 Zentimeter tief in Anzuchterde. Gießen Sie und stellen Sie den Topf an einen schattigen Ort. Wenn Sie eine Kunststofftüte großzügig über den Topf stülpen, schaffen Sie darunter ein wuchsfreudiges Klima.

Junge Setzlinge sind empfindlich gegen Frost. Sie dürfen erst ins winterliche Freiland, wenn sie groß und stark genug sind, um die Kälte unbeschadet zu ertragen. 

Schädlinge und Krankheiten

Die Glanzmispel ist gegen Angriffe gut gewappnet. Besetzen doch einmal Blattläuse die Staude, entstehen der sogenannte Honigtau und Saugschäden auf den Pflanzenteilen. Eine wirkungsvolle und natürliche Bekämpfung gelingt mit einem Sud aus Brennnesseln und Wasser.

Schädlicher als die Blattläuse ist der Dickmaulrüssel. In diesem Fall hilft nur eine konsequente Bekämpfung durch den natürlichen Feind. Im Fachhandel erhalten Sie Fadenwürmer, welche Sie im Frühjahr und im Herbst auf die Glanzmispel setzen.

Beachten Sie die Pflegehinweise der Glanzmispel, kultivieren Sie eine attraktive Gartenzierde mit hohem Gestaltungswert. Das farbenprächtige Gehölz schmückt Ihr Wohnumfeld das ganze Jahr über.

 

    Teilen: