Alle Kategorien
Suche

Gläser werden in Spülmaschine milchig - das können Sie tun

Gläser werden in Spülmaschine milchig - das können Sie tun1:36
Video von Bianca Koring1:36

Jeder, der eine Spülmaschine sein Eigen nennen kann, möchte sie nicht mehr missen. Allerdings können bei der Verwendung einer Spülmaschine, speziell bei Gläsern, einige Probleme auftreten. Es kann beispielsweise passieren, dass die Gläser milchig oder mit kleinen Kratzern aus der Maschine kommen. Einige hilfreiche Tipps für diesen Fall soll die folgende Anleitung geben.

Was Sie benötigen:

  • Essigwasser
  • Zitronensäure
  • Reiniger mit Glasschutzkomponenten

Richtige Handhabung einer Spülmaschine

  • Eine Spülmaschine ist meist eine große Hilfe, vor allem, wenn häufig große Berge von Geschirr zu bewältigen sind. Zudem können Sie mit einer Spülmaschine gegenüber des Abwaschens mit der Hand sowohl Energie als auch Wasser sparen.
  • Häufig werden bei der Handhabung der Spülmaschine Fehler gemacht. Entweder, das Waschmittel wird nicht richtig dosiert oder die Maschine wird nicht ordnungsgemäß bestückt. Beim Einräumen der Spülmaschine, und das nicht nur bei Gläsern, sollten Sie darauf achten, dass ausreichend Abstand zwischen den einzelnen Teilen vorhanden ist, sodass die entsprechenden Reinigungs- und Pflegemittel gut an jedes einzelne Geschirrteil gelangen können. Ist die Maschine gut bestückt und werden Reiniger und Klarspüler richtig dosiert, können Sie die Gefahr eines milchigen Belages auf Gläsern deutlich mindern.
  • Der Handel bietet Ihnen mittlerweile moderne Tabs an, die neben Reinigen und Spülen auch Funktionen wie Edelstahl zum Glänzen bringen, Glas vor Korrosion schützen, die Reinigungswirkung bereits bei niedrigen Temperaturen aktivieren oder die Reinigungskraft verstärken können. Der Nachteil an diesen Tabs ist, dass sie die Umwelt belasten und zudem ziemlich teuer sind.

Gläser haben milchige Beläge - Ursachen und Gegenmaßnahmen

  • Ursache für milchige Beläge auf Gläsern ist oft zu kalkhaltiges und zu hartes Wasser. Derartige Beläge sind nicht nur auf den Gläsern zu finden, sondern schädigen mit der Zeit auch die Spülmaschine. Um sicherzugehen, können Sie sich über den Härtegrad Ihres Wassers bei Ihrem regionalen Wasserversorger informieren. Denn die für einen Spülgang erforderliche Menge an Reiniger hängt vom Härtegrad des Wassers ab.
  • Ist das Wasser besonders kalkhaltig, sollten Sie möglichst kalklösende Spülmaschinentabs verwenden. Ebenso wichtig ist die richtige Salzmenge in der Maschine. Sind Ihre Gläser milchig, wenn sie aus der Maschine kommen, kann es auch daran liegen, dass die Salzmenge nicht stimmt.
  • Kommt es trotz richtiger Salzmenge zu derartigen Belägen, können Sie versuchen, diese Beläge mit Essigwasser oder Zitronensäure zu reinigen. Essig und Zitrone greifen Kalkablagerungen an und könnten die Beläge möglicherweise entfernen. In einigen Fällen können Ihnen auch mehr Reinigungsmittel oder Klarspüler helfen. Allerdings gibt es auch immer wieder Trübungen auf Gläsern, die nicht mehr zu entfernen sind, hierbei handelt es sich um Glaskorrosion.
  • Um Glaskorrosion oder Belägen auf Gläsern vorzubeugen, sollten Sie beim Kauf von Gläsern darauf achten, dass der Vermerk 'spülmaschinenfest' auf der Verpackung zu sehen ist. Im Zweifelsfall fragen Sie lieber nach. Beim Kauf einer Spülmaschine sollten Sie sich für ein Gerät, das über ein spezielles Glasprogramm verfügt, entscheiden. Auch mit einem speziellen Reiniger mit Glasschutzkomponenten können Sie einiges tun, um milchige Beläge zu vermeiden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos