Alle Kategorien
Suche

Gladiolen vermehren

Die farbenfrohen, wunderschönen Gladiolen schmücken sehr viele Gärten in Deutschland. Diese lassen sich auch wunderbar einfach vermehren.

Die wunderschönen Gladiolen lassen sich leicht vermehren.
Die wunderschönen Gladiolen lassen sich leicht vermehren.

Wissenswertes zu Gladiolen

Gladiolen (Gladiolus) tragen wunderschöne Blüten und sind deshalb sehr beliebt. Ursprünglich stammen die Galdiolen aus Afrika und vertragen daher einen sonnigen Standort. Dennoch benötigen Sie etwas Platz zum Wachsen. Generell empfiehlt es sich, einen Abstand von 20 Zentimetern zwischen den Pflanzen einzuhalten.

Nicht nur für die kleinen und großen Gärten sind die stolzen Knollen- und Zwiebelgewächse geeignet, sondern es sind auch ideale Schnittblumen für große Vasen. Schließlich können Sie eine Höhe von 50 cm bis circa 150 cm erreichen.

Sie können zwischen den Farben Orange, Gelb, Violett, Beige, Braun und Weiß wählen oder einfach eine bunte Mischung pflanzen. Wenn Sie die Blumen selbst vermehren, erhalten Sie immer wieder neue prächtige Exemplare von Juni bis Oktober. 

In der Regel sind Gladiolen keine winterharten Blumen. Sie sollten nach der Blüte, wenn die Blätter welk geworden sind, aus der Erde. Die richtige Zeit dafür ist meist der Oktober.

Vermehrung der Gladiolen über die Knolle

Vermehren Sie die Gladiolen, nachdem Sie die gesunden Brutzwiebeln an der Mutterknolle ausgegraben haben. Lagern Sie diese ebenfalls im Winterquartier. Im April pflanzen Sie die alten und neuen Gladiolenzwiebeln aus. Verwenden Sie dafür jedoch nur einwandfreie Exemplare.

Gladiolen sind bunte und wunderschön blühende Blumen, die aus sonnigen Gefilden …

  1. Stängel schneiden. Schneiden Sie die Stängel mit einem sauberen und scharfen Messer einige Zentimeter über der Zwiebel schräg ab und entfernen Sie unbrauchbare Knollen. 
    Bild -1
  2. Knollen lagern. Verstauen Sie die brauchbaren Knollen in einer Kiste oder in einem Topf mit Erde. Stellen Sie diese in ein luftiges, dunkles und kühles (maximal 15 Grad) Winterquartier.
    Bild -1
  3. Zwiebeln stecken. Wählen Sie einem sonnigen Standort mit einem nahrhaften Boden aus und stecken die Zwiebeln in einen gelockerten Boden in circa 10 cm Tiefe. Zum Start können Sie etwas reifen Kompost ins Pflanzloch geben.
    Bild -1
  4. Abstand beachten. Bei einem Abstand von 20 cm haben alle Pflanzen ausreichend Platz.
    Bild -1
  5. Boden regelmäßig wässern. Beachten Sie, dass Sie den Boden regelmäßig bewässern, da die Gladiolen einen feuchten Boden bevorzugen.
    Bild -1
  6. Knollen im Topf. Alternativ stecken Sie die Brutknollen in einen Blumentopf mit einem Sand-Torf-Gemisch. Dieses Gemisch besteht aus einem Drittel Sand und zwei Dritteln Qualitätsblumenerde. 
    Bild -1

Alternative - Vermehren über Samen

Natürlich können Sie Ihre Gladiolen auch über Samen vermehren, anstatt die Gladiolenzwiebeln zu pflanzen. Diese Alternative ist jedoch sehr zeitaufwendig und es ist nicht sicher, dass sie immer funktioniert.

Wählen Sie für die Gladiolen auch hier einen sonnigen Standort, damit die Samen gut keimen können. Dies gilt auch, wenn Sie die Samen in einen Topf säen möchten. Diesen stellen Sie nach der Aussaat an ein südlich ausgerichtetes Fenster.

Säen Sie die Samen auf einem lockeren Boden im Beet Ihres Gartens. Bedecken Sie das Saatgut mit einer drei Zentimeter hohen Schicht Erde. Danach begießen Sie die Aussaat gleichmäßig, achten jedoch darauf, dass keine Staunässe entsteht.

Alternativ säen Sie die Samen der Gladiolen in einen Topf, der ebenfalls mit einem Sand-Torf-Gemisch befüllt ist. Füllen Sie nur etwa die Hälfte des Topfes mit dem Gemisch. Danach geben Sie die Samen hinein und bedecken diese mit etwas Gemisch, bis der Topf zu Dreivierteln gefüllt ist. Drücken Sie die Erde leicht an und begießen diese.

Außerdem können Sie die Gladiole über Ausläufer vermehren. Dafür trennen Sie von der Mutterpflanze die Seitentriebe mit einem scharfen Messer ab und pflanzen diese in den Boden. Danach begießen Sie diese ausreichend.

Schnellübersicht - Weitere Pflegetipps
Arbeitsschritt: Umsetzung:
Standort sonnigen Standort bieten.
Gießen regelmäßig gießen, Staunässe verhindern.
Düngen mit gewöhnlichem Blumendünger in Maßen düngen.
Überwintern bei kühlen Temperaturen im Haus oder Keller lagern.

Die Gladiole ist eine wunderschöne Blume, die im Garten und in der Vase nicht fehlen darf. Sie können sie sowohl über die Tochterknollen als auch über Samen vermehren. Dabei ist die Vermehrung über Samen im Durchschnitt zeitaufwendiger.

Teilen: