Alle Kategorien
Suche

Gipsmasken selber machen – so geht's

Gipsmasken selber machen – so geht's2:39
Video von Liane Spindler2:39

Um eine einzigartige Maske für den Fasching zu haben, können Sie diese selber herstellen. Hierfür eignet sich Gips. Mit diesem Material können Sie Gipsmasken machen, die das ganze Gesicht verhüllen oder nur die Augenpartie.

Was Sie benötigen:

  • Gipsbinden
  • Wasser in einem Gefäß
  • Messer
  • Taschentücher
  • Fettcreme
  • Bastelfarben
  • Pinsel
  • Wasserglas mit Wasser
  • Handtuch

Gipsmasken zum Karneval

  • Sie verkleiden sich zum Karneval und wollen Ihr Gesicht verbergen. Hierfür eignet sich besonders gut eine Gipsmaske, die Sie selber machen können. Diese Gipsmaske kann das ganze Gesicht verhüllen sowie nur Ihre Augenpartien.
  • Gipsmasken können Sie genauso gut als Dekoration an die Wand hängen, indem Sie Ihr eigenes Gesicht von einem Freund in Gips legen lassen. Oder Sie machen eine Gipsmaske von Ihrem Freund.
  • Eine andere Möglichkeit ist es, Gips anzurühren und die Formen damit zu befüllen. Diese Masse lassen Sie trocknen. Wenn sie getrocknet ist, können Sie die Masken herausnehmen. Diese Masken können Sie mit verschiedensten Farben gestalten, so, wie Sie es gerne mögen.
  • Diese Masken können Sie als Tischdekoration nutzen oder an die Wand hängen. Denken Sie daran, dass diese Masken sehr schwer sind, da sie massiv aus Gips bestehen.

Masken zum Selbermachen

Gipsmasken herstellen, die aus Gipsbinden bestehen und von einem menschlichen Gesicht geformt werden.

  1. Hierfür benötigen Sie Gipsbinden, die Sie in Stücke schneiden. Die Stücke sollten nicht zu klein sein, damit Sie eine relativ große Fläche im Gesicht verdecken können. Schneiden Sie die Gipsbinden in verschiedenen Größen zu zwischen drei und acht Zentimetern.
  2. Bevor Sie die Gipsbinden auf Ihr Gesicht legen, sollten Sie Ihr Gesicht mit einer Fettcreme gut eincremen sowie Ihre Augenbrauen mit etwas Taschentuch abdecken, dies kann etwas großzügiger ausfallen und die ganzen Augen bedecken.
  3. Zum Schutz Ihrer Kleidung sollten Sie ein Handtuch um die Schultern und eins um die Brust legen. Nun können Sie beginnen, den Gips auf das Gesicht aufzutragen. Wichtig dabei ist, dass Sie die Nasenlöcher offen lassen, damit die Person Luft bekommt.
  4. Sie haben zwei Möglichkeiten, die Gipsmaske selber herzustellen. Eine Variante ist es, das ganze Gesicht, außer die Nasenlöcher, mit den Gipsbinden zu modellieren. Die zweite Variante ist es, nur das halbe Gesicht einzugipsen, in dem Fall bleibt der Mund ohne Gipsbinden.
  5. Die Gipsbinden im Wasser anfeuchten und auf das Gesicht legen und vorsichtig glatt streichen. Achten Sie darauf, dass Sie keine Haare in den Gips bekommen, insbesondere bei langen Haaren. So bedecken Sie das ganze Gesicht oder das halbe mit Gipsbinden. Sie sollten mindestens drei bis vier Schichten auftragen, damit die Maske nicht zu leicht zerbricht.
  6. Beim Trocknen der Maske werden Sie eine angenehme Wärme verspüren. Nach dem Trocknen können Sie Ihr Gesicht bewegen, indem Sie Fratzen und Grimassen schneiden, damit sich die Gipsmaske lösen kann.
  7. Nun bearbeiten Sie die Maske noch mit Schmirgelpapier, um sie zu glätten. Nun können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Einfach gestalten, so wie Sie es mögen und es Ihnen gefällt.
  8. Wenn Sie die Maske tragen möchten, sollten Sie die Augen vorsichtig mit einem Messer aus den Gipsmasken herausschneiden. Um die Maske nicht in der Hand halten zu müssen, bohren Sie rechts und links an der Seite ein Loch, damit Sie ein Gummiband daran befestigen können.

Nun haben Sie eine Maske, die Sie während der Faschingszeit benutzen können.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos