Alle Kategorien
Suche

Gipskartonplatten kleben - so geht's

Statt zu verputzen, Gipskartonplatten kleben – das ist eine gute Alternative, wenn es im Innenausbau schnell gehen soll!

Mit Gipskartonplatten sind Sie schneller fertig!
Mit Gipskartonplatten sind Sie schneller fertig!

Was Sie benötigen:

  • Gipskartonplatten
  • Gips
  • Wasser
  • Eimer
  • Kelle
  • Wasserwaage
  • evtl. Bohrmaschine mit Rührquirl

Wenn Sie sich das Verputzen und die erforderliche lange Trockenzeit ersparen wollen, oder wenn aus anderen Gründen so wenig Feuchtigkeit wie möglich in den Bau eingebracht werden soll, ist ein Innenausbau mit Gipskartonplatten eine gute Lösung. Sie werden zwar in der Regel auf eine Unterkonstruktion aus Holzlatten aufgeschraubt (diese Lösung ist am „trockensten“), wenn das aber, z. B. wegen Platzmangel, nicht möglich ist, können Sie sie auch einfach auf das Mauerwerk aufkleben. Der „Kleber“ ist in diesem Fall Gips.

So kleben Sie die Gipskartonplatten an die Wand

  1. Rühren Sie den Gips mit Wasser nach Herstelleranleitung in einem sauberen Eimer an. Seien Sie vorsichtig mit der Dosierung, nicht zu viel auf einmal, die Masse soll „cremig“ sein.
  2. Lassen Sie die Masse ca. 5 Minuten stehen.
  3. Dann den Gips noch mal durchrühren, nach Möglichkeit mit einem Rührquirl auf der Bohrmaschine. Falls Sie so etwas nicht besitzen, gründlich mit der Kelle rühren.
  4. Fangen Sie unten an der Wand mit dem Kleben an: Geben Sie mit der Kelle den Gips in mehreren kleinen Portionen auf die - evtl. vorher zugeschnittene - Platte und drücken Sie sie dann auf die Wand.
  5. Legen Sie bei den untersten Platten einen Holzklotz o. Ä. unter, damit sie nicht abrutschen.
  6. Kontrollieren Sie den geraden Sitz mit der Wasserwaage.
  7. Stellen Sie die untere Reihe fertig und setzen Sie die weiteren Platten darüber, bis Ihre Wand verkleidet ist. Zwischendurch sollten Sie immer wieder mit der Wasserwaage den geraden Sitz der Gipskartonplatten kontrollieren.

Ein Hinweis: Machen Sie nicht zu viel Gips auf einmal an. Wenn er zu trocken wird, kleben die Gipskartonplatten nicht richtig. Späteres Zugeben von Wasser ist nicht so gut. Rühren Sie lieber zwischendurch noch einmal neue Gipsmasse an.

Teilen: