Alle Kategorien
Suche

Gips kleben - so klappt's

Eine kleine Unaufmerksamkeit und schon ist es passiert. Ihre wertvolle Gipsfigur ist heruntergefallen und in zwei Teile zerbrochen. Mit Hilfe eines starken Klebers können Sie beide Teile leicht wieder zusammenfügen. Lesen Sie in dieser Anleitung, wie Sie vorgehen müssen, wenn Sie Gips kleben möchten.

Kleben Sie Gips ganz einfach mit den richtigen Hilfsmitteln.
Kleben Sie Gips ganz einfach mit den richtigen Hilfsmitteln.

Was Sie benötigen:

  • Universal-Montagekleber (Kartusche)
  • Kartuschenpresse
  • 2-Komponenten Expoxidharzkleber (zwei Tuben)

Für den Fall, dass Sie Gips kleben wollen, müssen Sie ein paar Punkte beachten, denn nicht jeder Klebstoff ist dafür geeignet. Berücksichtigen Sie für ein zufriedenstellendes Ergebnis auch die Gebrauchsanweisung des Kleberherstellers.

Gips richtig kleben

  1. Sorgen Sie dafür, dass die Gipsflächen trocken und sauber sind. Alle losen Teile müssen entfernt werden, glatte Flächen sollten vor dem Kleben etwas aufgeraut werden.
  2. Bei großen Gipsflächen tragen Sie anschließend den Universal-Montagekleber mit der Kartuschenpresse auf eine der beiden Klebeflächen auf.
  3. Kleine Klebeflächen werden mit dem 2-Komponenten-Expoxidharzkleber bestrichen. Dabei müssen Sie Binder und Härter zu gleichen Teilen mischen. Drücken Sie dazu aus beiden Tuben etwa die gleiche Menge auf eine der beiden Gipsflächen und vermischen dort die Masse.
  4. Nach dem Auftragen des Klebers drücken Sie die beiden Teile fest zusammen.
  5. Der Universal-Montagekleber kann noch kurze Zeit korrigiert werden und härtet nach ca. 24 Stunden voll aus. Der 2-Komponenten-Expoxidharzkleber kann ebenfalls korrigiert werden, härtet aber bereits nach ca. 30 Minuten aus.

Um Gips zuverlässig und dauerhaft zu kleben, müssen die Gipsflächen gewissenhaft vorbereitet werden und der richtige Klebstoff ausgewählt werden. Nach dem Aushärten des Klebers ist der Schaden rasch vergessen.

Teilen: