Alle Kategorien
Suche

Gewürzbrot - Rezept

Gewürzbrot ist eine tolle Alternative zu einfachem Baguette oder Fladenbrot, beispielsweise beim Grillen. Auch zu Antipasti oder einfach so für den Genuss zwischendurch ist dieses Brotrezept wirklich toll.

Frisch gebackenes Gewürzbrot ist eine ideale Beilage zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse.
Frisch gebackenes Gewürzbrot ist eine ideale Beilage zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse.

Zutaten:

  • Für den Teig:
  • 1 kg Mehl
  • 2 Packungen Trockenhefe
  • 2 EL Grieß, Weichweizen
  • 1,5 TL Salz
  • 2-3 EL Gewürzmischung (z. B. griechisch, italienisch, französisch)
  • 600 ml Wasser, lauwarm

Bei der Zubereitung des Gewürzbrotes nach diesem Rezept kann man wirklich nichts falsch machen, es nimmt aber wegen der langen Gehzeiten ein wenig Zeit in Anspruch. Das sollten Sie bei der Planung auf jeden Fall berücksichtigen.

Kneten Sie erst den Teig für das Gewürzbrot

  1. Mischen Sie zuerst alle trockenen Zutaten miteinander, also das Mehl, den Grieß, die Trockenhefe und die Gewürze. Sollten Sie Gewürzmischungen verwenden, die bereits Salz enthalten, reduzieren Sie die angegebene Menge entsprechend. Die genaue Menge der Gewürzmischung ist abhängig von Ihrem persönlichen Geschmack. Sie sollten Sie deshalb vielleicht erst einmal ein wenig vorsichtiger dosieren.
  2. Fügen Sie nun das lauwarme Wasser hinzu und verkneten Sie alles zu einem geschmeidigen Teig. Das klappt am besten mit den Händen. Sollte Ihnen der Teig zu fest vorkommen, geben Sie noch ein wenig Wasser hinzu. Ist er zu klebrig, kneten Sie etwas mehr Mehl unter.
  3. An einem warmen Ort muss der Teig nun zugedeckt 90 Minuten gehen.

Den Brotlaib für das Rezept formen und backen

  1. Kneten Sie den Teig nach dem Gehen noch einmal kurz durch und formen Sie dann zwei runde Laibe daraus. Alternativ können Sie auch zehn kleine Fladen oder vier kleine Baguettes daraus machen. Je nachdem was Sie gerne möchten, müssen Sie natürlich auch die Backzeit ein wenig anpassen, denn ein großer Laib benötigt mehr Zeit im Ofen als kleine Fladen. 
  2. Legen Sie die Brotlaibe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und lassen Sie sie weitere 20 Minuten gehen.
  3. Nach etwa 15 Minuten können Sie bereits den Backofen einschalten, damit dieser vorheizen kann. Hierfür stellen Sie die Temperatur auf 220 °C ein. Auf den Boden des Backofens platzieren Sie eine mit Wasser gefüllte Schüssel oder Tasse. Diese sollte natürlich feuerfest und auf keinen Fall aus Plastik sein.
  4. Sind die 20 Minuten Ruhezeit um, können Sie mit leicht geölten Fingerspitzen noch kleine Mulden in die Oberfläche des Brotes drücken, oder Sie schneiden mit einem Pizzarad ein hübsches Rautenmuster in die Oberfläche. Das Rezept lässt sich noch mehr aufpeppen, wenn Sie jetzt noch ein paar Sesamsamen oben drauf streuen. Das gibt dem Ganzen einen ganz besonderen Kick. Dann schieben Sie das Blech auf die mittlere Schiene und backen das Gewürzbrot etwa 15-20 Minuten lang, bis die Oberfläche goldbraun ist. Um zu prüfen, ob das Brot innen gar ist, können Sie einen einfachen Trick anwenden. Klopfen Sie oben auf das Brot. Klingt es hohl, ist es durch.
  5. Nach dem Backen lassen Sie das fertige Brot auf einem Rost auskühlen. Fertig!

Am besten schmeckt das Brot lauwarm. Verpacken Sie übrig gebliebenes Brot sorgfältig in Alufolie. Dann schmeckt es auch am nächsten Tag noch schön frisch. Guten Appetit!

Teilen: