Alle Kategorien
Suche

Gewitter und Fliegen - Hinweise

Kurz bevor sich alles verändert, ist es meist ruhig. Genauso kann der Himmel kurz vor einem Gewitter ähnlich blau sein, wie er es all die sonnigen Tage gewesen ist. Dennoch sagt man, Veränderungen würden in der Luft liegen. Selbiges gilt auch für Gewitter. Bevor ein Unwetter aufzieht, sollen Fliegen beispielsweise "letz" werden. Wenn es dann da ist, lassen sie das Fliegen sein, um sich in einen Unterschlupf zu verziehen. Sollte man es ihnen als Mensch gleichtun? Ist das Fliegen bei Unwetter gefährlich?

Bei Unwetter zu fliegen soll deutlich weniger Gefahren bergen, als Sie vielleicht annehmen.
Bei Unwetter zu fliegen soll deutlich weniger Gefahren bergen, als Sie vielleicht annehmen.

Fliegen als Unwettervorhersage

Fliegen werden "letz", das heißt sie werden unruhig, wenn ein Gewitter bevorsteht. So sagt man es zumindest gemäß der alten Bauernregel, doch ist da überhaupt etwas dran?

  • Ja, es stimmt. Kurz vor einem Gewitter werden Fliegen extrem aufdringlich. Das aber gilt nicht nur für sie, sondern für sämtliche Insekten. Etwas liegt in der Luft, so sagt man, und genauso kommt es, dass die Tiere mit ihren feinen Sinnen das Unwetter vorausahnen, noch bevor es sichtbar ist.
  • Insekten sind jedoch längst nicht die einzigen, die das Unwetter spüren. Sie werden von Menschen als lästig empfunden und sind unbeliebt, sodass ein nervöser, in der Wohnung und sämtlichen anderen Orten aggressiv nach Unterschlupf suchender Schwarm leichter auffällt. Wer bewusst darauf achtet aber wird erkennen können, dass sämtliche Tiere inklusive der meisten Haustiere einen Wetterumschwung frühzeitig bemerken.
  • Ihr Instinkt lässt die Tiere ahnen, dass der Umschwung nichts Gutes heißen kann und sie nach Unterschlupf suchen sollten. Hätte die Natur eine solche Reaktion nicht eingerichtet, dann hätte das freilebenden Tieren das Leben und Überleben doch ziemlich schwer gemacht.
  • Meist wirken Fliegen und mit ihnen Tiere jeglicher Art also nervös, wenn ein Unwetter im Anmarsch ist. Für Haustiere muss das nun nicht unbedingt zutreffen, da deren Instinkte und instinkthafte Reaktionen zuchtbedingt deutlich weniger ursprünglich sind, als die ihrer freilebenden Artgenossen. Bemerken tun sie den Wetterumschwung meist auch, doch werden Katzen und Hunde dabei oft anschmiegsamer, als gewöhnlich.

Das Konzept Wettervorhersage durch Fliegen stimmt also. Dass sie bei Gewitter nicht fliegen wollen ist genauso richtig. Nach jenem Exkurs nun zurück zur eigentlichen Frage: Ist es im Flugzeug bei Unwetter gefährlich?

Bei Gewitter im Flugzeug

Der Himmel wird tiefschwarz, kraftvoll zucken Blitze hinab und wie aus Eimern ergießt sich harter Regen über die Welt. Eine solche Situation wünscht sich niemand für einen Flug. Wie gefährlich aber ist es tatsächlich?

  • Grundsätzlich halten Experten den Flug bei Gewitter nicht zwingend für gefährlich. Lediglich der Flug durch das Zentrum eines Unwetters hindurch soll gefährlich sein. 
  • Über Wetterkarten werden Piloten regelmäßig auf den neuesten Stand in Sachen Gewitterfronten gebracht. Dabei ist es das Ziel, Unwetterzentren zu umschiffen. Bei größeren Gewittern sollte die Gewitterfront vollständig umflogen werden, wobei weniger heftige Unwetter zuweilen berührt werden können. All das geht aus Wetterkarten hervor. 
  • Ein kompetenter Pilot umfliegt ein Gewitter immer und regelmäßig. So soll jeder Pilot mehrmals im Jahr einem Gewitter ausweichen müssen. Das Unwetter sollte einen Piloten in jenem Sinne nicht allzu sehr erschrecken. Zwar kann es auch beim Umschiffen zu Turbulenzen kommen, ein Absturz oder ein tatsächlicher Schaden am Flugzeug sind jedoch extrem ungewöhnlich, solange der Pilot in der Weise reagiert, die ihm zu reagieren gelehrt wurde. 
  • Dass ein Flugzeug vom Blitz getroffen wird, ist keine Seltenheit. Für gewöhnlich hat ein solcher Einschlag jedoch kaum Konsequenzen für Sie als Passagier. Sie werden einen Knall hören und vom Personal zuweilen über Einschlag und Turbulenzen informiert, von Absturz sollte jedoch keine Rede sein.
  • So soll der Blitzschlag die Flugzeugstatik nicht beeinträchtigen. Sollten Sie bei Gewitter in einem Flugzeug unterwegs sein, so müssen Sie also nicht das Schlimmste vermuten - auch dann nicht, wenn Sie Turbulenzen spüren. Solange der Pilot nicht in das Zentrum des Unwetters hineingeflogen ist, was so gut wie niemals vorkommen soll, ist die Situation weitestgehend unter Kontrolle.
  • Deutlich gefährlicher sind beispielsweise plötzlich auftretende Wirbelstürme oder andere Naturerscheinungen jener Art. Jene können Sie als Passagier vor einem Flug jedoch niemals vorhersehen, wenn schon Wetterexperten sich damit schwer tun.
  • Selbstverständlich kann ein Flugzeugbsturz niemals ausgeschlossen werden - logischerweise auch nicht bei Gewitter, wobei Sie im Falle von Unwettern sogar auf einer oft sichereren Seite sind, als im Falle von bestem Wetter. Wurden Unwetter gemeldet, wird Ihr Pilot besonders achtsam sein. Geht er von bestem Wetter aus, dann wird er womöglich eher nachlässig. Die Nachlässigkeit schließlich ist es eher, was Abstürze bedingt, als jegliches Unwetter oder Gewitter.
  • So ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Leben im Flugzeug auf dem Spiel steht, nur weil ein Unwetter aufgezogen ist, relativ gering. Sie wissen aber sicher, wass man sagt: Die Wahrscheinlichkeit ist eine abstrakte und lebensferne Größe, die nicht existiert. Für denjenigen, den einen, dem etwas noch so Unwahrscheinliches passiert, liegt die Wahrscheinlichkeit des Unwahrscheinlichen nämlich bei 100%. 

Sollte es sich bei Ihnen nun entgegen aller Erwartungen um "den einen" handeln, so gilt es schließlich Ruhe zu bewahren, denn Panik macht jegliche Art von Gefahr nur noch gefährlicher. 

Teilen: