Alle Kategorien
Suche

Gewinde: Metrisch oder zoll? - Wissenswertes

Gewinde es gibt es in verschiedenen Ausführungen, das merken Sie spätestens dann, wenn Sie eine metrische Schraube in ein Zoll-Gewinde drehen wollen. Sie sollten sich generell etwas mit diesem Thema beschäftigen, das erspart manchen Frust beim Heimwerken.

Gewinde können sehr verschieden sein.
Gewinde können sehr verschieden sein. © tommyS / Pixelio

Grundsätzliches zu Gewinden

  • Unter Gewinde versteht man eine Kerbung, die einen fortlaufenden wendelartigen Lauf hat und in einem bestimmten Profil in eine meist zylindrische Wandung geschnitten oder gepresst wurde.
  • Wenn diese Kerbe, die als Gang bezeichnet wird, innen an der Wand eines Zylinders verläuft, dann ist es ein Innen-, wenn es außen verläuft, ein Außengewinde. Der Verlauf der Kerbungen muss zueinanderpassen, Sie können zum Beispiel keine metrische Schraube in einen zöllischen Gang drehen.
  • Die Kenngrößen sind Nenndurchmesser (Außendurchmesser), Kerndurchmesser, Flankendurchmesser, Profil, Flankenwinkel, Steigung und Drehrichtung. Damit Schraube und Gegenstück zusammenpassen, müssen alle Eigenschaften übereinstimmen.
  • Da es auf diese Art unendlich viele Möglichkeiten gibt, wurde eine Normung eingeführt. So ist die Drehrichtung nur dann links, wenn dies aus technischen Gründen unumgänglich ist, weil sich bei der rechten Richtung die Verschraubung lösen würde, zum Beispiel bei der Haltemutter von Ventilatoren.

Bezeichnungen im metrischen und zöllischen System

  • Wenn Schrauben oder Muttern mit dem Buchstaben M bezeichnet werden, dann ist es das metrische System. Die Zahl dahinter gibt den Außendurchmesser an.  Dabei sollten Sie wissen, dass üblicherweise zu jedem Außendurchmesser eine bestimmte Steigung, ein bestimmter Kerndurchmesser und ein Profil gehören. Die Steigung wird bei metrischen Gewinden in mm angegeben eine M 16 Schraube hat zum Beispiel eine Steigung von 2 mm.
  • Wenn diese Schraube ein Feingewinde hat, dann wird dies oft mit M 16 x 1 bezeichnet, die Steigung ist dann 1 mm.
  • Bei zöllischen Schrauben gibt es nicht nur andere Maße, sondern auch andere Zusammenhänge zwischen Durchmesser und Steigung. Auch hier ist der Außendurchmesser das Grundmaß eine 1/4-20 UNC Mutter hat einen Außendurchmesser von 1/4 Inch =  0,63 cm, in diese würde also eine M6 Schraube vom Durchmesser her passen. Das Gewinde der zöllischen Mutter hat eine Steigung von 20 Windungen auf einen Zoll, was 2,5 mm je Windung entspricht. Die M6 Schraube hat aber eine Steigung von 1 mm.

Sie sehen die Problematik, wieso metrische und zöllische Schrauben nicht zusammenpassen können. Sie müssen also, wenn Sie etwas mit Gewinden kaufen, darauf achten, ob diese metrisch sind (Bezeichnung M, Angaben in mm) oder zöllisch (verschiedene Bezeichnungen, meist steht " dabei), denn es kommt bei Schrauben nicht nur auf den Durchmesser an.

Teilen: