Alle Kategorien
Suche

Gewerbeschein ausfüllen - so gelingt die Anmeldung

Ohne Gewerbeanmeldung sollten Sie nicht geschäftlich agieren. Wenn Sie den Gewerbeschein ausfüllen, achten Sie auf einige Vorgaben. Sie ersparen sich unnötige Bürokratie.

Gewerbe ist anzeigepflichtig.
Gewerbe ist anzeigepflichtig.

Was Sie benötigen:

  • Gewerbeanmeldung

Der Gesetzgeber schreibt in § 14 GewO vor, dass Sie den Betrieb eines Gewerbes bei der zuständigen Behörde anzeigen müssen. Es besteht Anzeigepflicht.

So beantragen Sie den Gewerbeschein

  • Zuständige Behörde ist regelmäßig das Gewerbeamt Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Dort müssen Sie ein Formular Gewerbeanmeldung ausfüllen. 
  • Die Erteilung des Gewerbescheins ist gebührenpflichtig. Die Gebühr liegt je nach Gemeinde bei ca. 20-50 €.

So müssen Sie das Formular ausfüllen

  • Wichtig ist die korrekte Angabe Ihrer Personalien und die richtige Geschäftsbezeichnung, falls Sie einen Firmennamen verwenden. Haben Sie eine GmbH gegründet, müssen Sie ebenfalls ein Gewerbe anmelden und die Vertretungsbefugnis darlegen. Dann können Sie nur als Geschäftsführer handeln.
  • Betreiben Sie eine OHG, muss jeder Gesellschafter einen eigenen Vordruck ausfüllen.
  • Bei den Angaben zum Betrieb müssen Sie die Betriebsstätte oder die Hauptniederlassung (falls die Betriebsstätte nur eine Filiale ist) angeben.
  • Wichtig ist, dass Sie Ihre gewerbliche Tätigkeit genau bezeichnen. Gibt es einen Gesellschaftsvertrag, übernehmen Sie die dortige Tätigkeitsbeschreibung. Bei mehreren Tätigkeiten geben Sie den Schwerpunkt an.
  • Überlegen Sie, auf welches Datum Sie den Beginn Ihres Gewerbes im Gewerbeschein anmelden. Ab dann beginnt auch Ihre steuerliche Erklärungspflicht. Beachten Sie, dass Sie es rechtzeitig anmelden, da Sie ansonsten gegen Ihre Anzeigeverpflichtung verstoßen und ein Bußgeld riskieren.

Klären Sie das Erfordernis einer speziellen Erlaubnis

  • Klären Sie frühzeitig, ob Sie für Ihr Gewerbe eine spezielle behördliche Erlaubnis benötigen. Dies ist vor allem der Fall, wenn Sie handwerklich tätig sind, Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit anbieten, ein Pfandleihgewerbe, ein Versteigerergewerbe oder ein Bewachungsgewerbe betreiben oder als Makler, Anlageberater, Bauträger oder Baubetreuer oder als Versicherungsvermittler arbeiten wollen. Ohne entsprechende Erlaubnis berechtigt Sie auch die Gewerbeanmeldung noch nicht zum Beginn des Gewerbebetriebes.
  • Sind Sie ausländischer Staatsangehöriger, benötigen Sie für den Gewerbeschein eine gültige Aufenthaltsbescheinigung, die in Bezug auf eine gewerbliche Tätigkeit keine Einschränkungen enthält.
  • Haben Sie die Gewerbeanmeldung ordnungsgemäß erstellt, bescheinigt die Behörde binnen dreier Tage den Empfang Ihrer Anzeige.
Teilen: