Alle Kategorien
Suche

Geweberisse - was tun um vorzubeugen?

Hässliche Geweberisse können insbesondere nach Schwangerschaften entstehen oder bei schnellen Gewichtszunahmen. Aber was kann man tun, um dem vorzubeugen, damit man trotzdem eine schöne glatte Haut behalten kann? Erfahren Sie es hier.

Was kann man alles gegen Geweberisse unternehmen?
Was kann man alles gegen Geweberisse unternehmen?

Was Sie benötigen:

  • Hautöl mit Vitamin A und E
  • Kalt-/Warmduschen

Woher kommen plötzlich hässliche Geweberisse?

  • Geweberisse oder auch Schwangerschaftsstreifen (Striae) entstehen durch zu schnelle Dehnung der Haut. Die Haut hat einfach nicht genügend Zeit sich langsam mit zu dehnen und deshalb zerreißt insbesondere schwaches Gewebe sehr schnell. 
  • Dies passiert sehr oft bei Schwangerschaften im letzten Drittel, bei dem der Bauch sehr schnell größer wird. Das Gewebe kann aber auch bei zu schnellen Gewichtszunahmen kaputt gehen oder bei Bodybuildern mit zu schnellem Muskelaufbau durch Eiweißgaben oder Anabolika.
  • Ein schwaches und zartes Bindegewebe ist empfänglicher für Dehnungsstreifen als kräftiges Bindegewebe. Meist merkt man gar nicht, dass das Gewebe reißt und erst, wenn rötliche Streifen sichtbar werden, stellen Sie fest, dass Sie Geweberisse bekommen haben.
  • Einmal entstandene Geweberisse lassen sich nicht mehr entfernen, die Haut ist, und bleibt kaputt. Sie werden aber im Laufe der Zeit blasser und es findet eine gewisse Vernarbung statt, aber dennoch sind sie da und werden nie ganz unsichtbar.
  • Gerade deshalb ist es wichtig richtig vorzubeugen, damit solche Geweberisse erst gar nicht entstehen können. Die richtige Basis dafür ist eine richtige und ausgewogene Ernährung und eine gezielte Straffung des Bindegewebes.
  • Besonders anfällig für Geweberisse sind Oberschenkel, Bauch, Hüften, Brüste, Gesäß, Rücken und Oberarme.

Den Schwangerschaftsstreifen richtig vorbeugen

  • Ideal ist schon vor einer Schwangerschaft oder dem schnellen Muskelaufbau konsequent und täglich die besonders für Geweberisse anfälligen Stellen zu massieren. Dafür sind im Handel spezielle Salben, Cremes und Öle gegen Schwangerschaftsstreifen erhältlich (Frei Öl - Apotheke).
  • Vermeiden Sie Diäten mit Jo-Jo Effekt, nach denen Sie sehr schnell und rasant wieder zunehmen. Haben Sie Ihr hohes Gewicht langsam und stetig erreicht, werden Sie keine Schwangerschaftsstreifen bekommen haben.
  • Gut sind auch eine Straffung des Bindegewebes mit einer Kneipp Kur. Hier wechseln Sie mit Kalt-/Warmduschen an den betroffenen Körperstellen ab und festigen damit das Bindegewebe.
  • Vermeiden Sie zu schnellen Muskelaufbau. Ein natürlich gewachsener Muskel wird nun mal nicht über Nacht groß und ohne Hilfsmittel, nur durch "harte" Arbeit, wächst er nur langsam heran. Dafür hat solch ein natürlicher Muskel aber auch richtig Kraft, während ein "Eiweißmuskel" da nicht wirklich mithalten kann und außer seiner Größe keine wirkliche Kraft und Stärke aufweist.
  • Nehmen Sie mehr Vitamin A und Vitamin E Produkte zu sich, diese Vitamine helfen der Collagenbildung und lassen, in Cremes und Lotionen enthalten, auch die Striemen etwas mehr verblassen.
  • In schweren Fällen nach einer Schwangerschaft kann eine Bauchdeckenstraffung für Abhilfe sorgen, in der der größte Teil der Geweberisse entfernt werden kann. Zusätzlich kann, um das Aussehen der Haut zu verbessern ein Farbstofflaser eingesetzt werden.
  • Regelmäßige Bewegung sorgt für straffes Bindegewebe und beugt so Geweberissen vor. Bauen Sie täglich ein wenig Sport und Bewegung mit in Ihren Tagesplan ein.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.