Alle Kategorien
Suche

Gewährleistung bei Handwerkerleistungen - Wissenswertes

Nichts ist perfekt. Handwerkerleistungen schon gar nicht. Gibt es Probleme, sollten Sie Ihre Rechte in der Gewährleistung kennen. Der Handwerker kennt sie auch.

Auch Handwerker dürfen Fehler machen.
Auch Handwerker dürfen Fehler machen.

Haben Sie einen Handwerker beauftragt, ist er vertraglich verpflichtet, das versprochene Werk vertragsgerecht und mangelfrei herzustellen. Gelingt es ihm nicht, ist er in der Gewährleistung.

Die Abnahme bestimmt die Gewährleistung

  • Bei Handwerkerleistungen kommt es entscheidend auf den Zeitpunkt der Abnahme an. Abnahme bedeutet, dass Sie das Werk als vertragsgemäß akzeptieren. Vor dem Zeitpunkt der Abnahme besteht eine teils andere Rechtslage als nach dem Zeitpunkt der Abnahme.
  • Vor der Abnahme liegt die Beweislast für die ordnungsgemäße Erstellung des Werks beim Handwerker, nach der Abnahme liegt die Beweislast bei Ihnen als dem Besteller des Werks.
  • Mit der Abnahme kann der Handwerker seine volle Vergütung verlangen. Ist erkennbar oder abzusehen, dass das Werk fehlerhaft ist, sollten Sie die Abnahme unbedingt verweigern und den Handwerker ausdrücklich auf diese Umstände hinweisen.

Bei Handwerkerleistungen besteht primär Nachbesserungsrecht

  • Ihr Anspruch auf Gewährleistung beinhaltet, dass Sie den Handwerker vor der Abnahme auf Nacherfüllung in Anspruch nehmen können. Dies bedeutet, dass der Handwerker den Mangel beseitigen kann oder beseitigen muss oder ersatzweise ein neues und hoffentlich fehlerfreies Werk herstellen darf.
  • Gelingt die Nachbesserung trotz zweifacher Versuche nicht, dürfen Sie den Mangel gegen Aufwandsentschädigung beseitigen lassen (Ersatzvornahme), die Vergütung des Handwerkers mindern oder bei schwerwiegenden Mängeln auch vom Vertrag zurücktreten.

Kein Rücktrittsrecht nach Abnahme

  • Nach der Abnahme haben Sie ebenfalls ein Nachbesserungsrecht. Gelingt die Nachbesserung nicht, können Sie die Vergütung für die Handwerkerleistungen mindern, soweit die Mangelbeseitigung unmöglich oder mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand verbunden wäre.
  • Ferner können Sie nach Fristablauf auf Kosten des Handwerkers den Mangel von einem anderen Handwerker beseitigen lassen. Allerdings dürfen Sie nach der Abnahme nicht mehr vom Vertrag zurücktreten.
  • Beachten Sie, dass die Gewährleistung bei Handwerkerleistungen, die mit der Errichtung eines Gebäudes verbunden sind, meist den Regeln der VOB unterliegt, die abweichende Inhalte aufweisen.
  • Bedenken Sie: Der Ton macht die Musik! Verhandeln Sie ruhig und sachlich mit dem Handwerker. Auch er darf Fehler machen, vor allem, wenn der Auftrag anspruchsvoll ist.
Teilen: