Alle Kategorien
Suche

Getriebeschaden - die Reparaturkosten kalkulieren Sie so

Als Autobesitzer wissen Sie, dass bei Schäden oftmals sehr hohe Rechnungen entstehen. So ist es auch, wenn es zum Beispiel bei einem Getriebeschaden um die Kosten geht.

Ein Getriebeschaden kann teuer werden.
Ein Getriebeschaden kann teuer werden.

Das Getriebe ist mit der wichtigste Teil bei einem Fahrzeug. Es unterliegt einem hohen Verschleiß und kann deshalb auch gerne einmal kaputt gehen. Bei solch einem Getriebeschaden kommen dann Kosten in nicht unbeträchtlicher Höhe auf Sie zu. Deshalb sollten Sie immer gut abwägen, wie denn eine solche Reparatur durchgeführt werden soll. Es gibt einige Möglichkeiten, um auch bei dieser Reparatur einiges an Geld einzusparen.

Getriebeschaden und die Kosten - Reparatur in der Fachwerkstatt

  • Wenn Sie eine Reparatur nur in einer Fachwerkstatt wünschen und diese dort dann ausführen lassen, müssen Sie natürlich damit rechnen, dass diese dann einiges an Geld kosten wird.
  • Die Begründung liegt bereits darin, dass hier nur Originalteile verbaut werden.
  • Außerdem sind hier die Stundenlöhne der Facharbeiter zumeist erheblich höher als bei Reparaturen in alternativen Werkstätten.

Reparatur in einer freien Werkstatt ausführen lassen - Kostenkalkulation

  • Obwohl der Schaden so schnell als möglich behoben werden muss, sollten Sie sich die Zeit nehmen, sich um Angebote von freien Werkstätten zu kümmern. Hier werden Sie erstaunt sein, weil hier die Kosten um einiges geringer sind.
  • Hier werden alternative Ersatzteile verbaut, die aber den Originalteilen um nichts hinterherstehen. Auch erhalten Sie hierauf eine Garantie.
  • Es gibt aber noch eine Alternative, die bereits einige Fahrzeugbesitzer in Anspruch nehmen und die Kosten noch weiter senken. Sie können sich über das Internet gebrauchte Ersatzteile besorgen. Diese sind generalüberholt und Sie bekommen hierauf auch noch eine Garantie von in der Regel einem Jahr. Lassen Sie diese dann in einer freien Werkstatt einbauen. Hiermit können Sie bis zu 50 % des Neupreises einsparen. So wird der Getriebeschaden nicht zum finanziellen Großereignis.
Teilen: