Alle Kategorien
Suche

Getriebeöl wechseln - Kosten senken Sie so

Wenn das Getriebeöl zu wechseln ist, fahren die meisten Autofahrer in die Werkstatt und geben die Arbeit in Auftrag. Wer dagegen Kosten sparen will, kann den Wechsel ohne Weiteres selber ausführen. Mit geringem Aufwand geht das in fast jeder Garage.

Moderne Getriebe sind Wunderwerke der Technik.
Moderne Getriebe sind Wunderwerke der Technik. © Dieter_Schütz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Auffangschale für das Öl
  • Ringschlüssel zur Ablaßschraube
  • Handschuhe
  • Frisches Getriebeöl
  • Trichter

Das Getriebeöl ablassen

Je nach Hersteller und seiner Betriebsanleitung sollte das Getriebeöl nach der empfohlenen Laufleistung gewechselt werden. Die abgeriebenen Metallpartikel von den Zahnrädern sorgen für einen erhöhten Verschleiß, das Getriebe verliert an Lebensdauer. 

  1. Sie müssen dafür sorgen, dass Sie gefahrlos unter dem Getriebe hantieren können. Stellen Sie Holzklötze unter das aufgebockte Auto, das warmgefahren sein sollte. Kaltes Öl läuft nur sehr zäh ab und es verbleiben Reste im Getriebe.
  2. Informieren Sie sich, wie viel Öl im Getriebe ist, damit die Auffangschale auch groß genug ist. Suchen Sie die richtige Ablassschraube! Ein Fehler dabei wäre fatal. Lösen Sie nun die Ablassschraube mit dem Ringschlüssel und drehen Sie sie mit der Hand bis zum letzten Gang heraus. Dann heißt es Abstand nehmen, die Schraube schnell entfernen und das Öl laufen lassen, bis es nur noch tröpfelt.

So wechseln Sie das Öl

  1. Hat die Ablassschraube einen Magneten, findet sich dort angezogener Abrieb. Putzen Sie die Schraube sauber, wechseln Sie gegebenenfalls die Dichtung und drehen Sie die Schraube wieder fest an. Jetzt kann frisches Getriebeöl aufgefüllt werden. Einen Filter müssen Sie nicht wechseln, Getriebeöl wird nicht gefiltert. 
  2. Richten Sie sich nach den Vorgaben für Ihr Auto in Bezug auf die Ölsorte. Eine höherwertige Sorte können Sie immer bedenkenlos verwenden. Suchen Sie die Einfüllschraube auf der Oberseite des Blockes, säubern Sie deren Umgebung und füllen Sie die vorgeschriebene Ölmenge mithilfe eines Trichters ein. Mit dem Festschrauben der Einfüllschraube ist die Operation beendet.

Die Kosten sind minimiert

  • Bietet es sich an, eine Selbstbedienungswerkstatt zu benutzen, haben Sie ein leichteres Arbeiten unter dem Auto. Das Altöl wird von jeder Werkstatt gegen ein geringes Entgelt entsorgt. Diese beiden Posten stellen die ganzen zusätzlichen Nebenkosten dar.
  • Sie haben lediglich noch die Kosten für das frische Öl zu tragen, wobei der Literpreis bei Getriebeöl moderat ist. Die Einsparung für die nicht beauftragte Dienstleistung wird höher liegen als die wirklich entstandenen Kosten.
Teilen: