Alle Kategorien
Suche

Getreidefreies Kaninchenfutter selber zusammenstellen - so geht's

Kaninchen sind Pflanzenfresser und ernähren sich in freier Wildbahn nicht von Getreide. Da Getreide und andere Zutaten das Tier schnell dick werden lassen, ist getreidefreies Kaninchenfutter das beste Mittel, um ein Kaninchen gesund zu ernähren.

Rohfasern gehören zur gesunden Ernährung!
Rohfasern gehören zur gesunden Ernährung!

Was Sie benötigen:

  • Frisches Obst
  • Frisches Gemüse
  • Reichlich Heu

Im Handel gibt es zwar viele verschiedene Futtermischungen für Kaninchen, dennoch enthalten die Meisten dieser Fertigfutter Getreide, Zucker und Mais, die Kaninchen nicht vertragen und das Tier zusätzlich schnell dick machen können.

Getreidefreies Kaninchenfutter als artgerechte Ernährung

Da Kaninchen zu den hasenartigen Tieren gehören und einen Stopfmagen haben, sollte die artgerechte Nahrung für Kaninchen getreidefrei sein und überwiegend aus Rohfaser bestehen. Stopfmagen bedeutet, dass ein Kaninchen ständig fressen muss um die Nahrung im Darm zu transportieren. Ähnlich wie Meerschweinchen haben auch Kaninchen so gut wie keine eigene Magenmuskulatur, welche die Nahrung im Darm transportiert.

    • Heu ist das wichtigste Nahrungsmittel für Kaninchen und sollte dem Tier ständig in ausreichenden Mengen zur Verfügung stehen. Auch Brot ist für Kaninchen ungeeignet, denn es enthält Getreide, welches Im Magen in Hefe und Zucker umgewandelt wird und bei dem Tier zu schweren Blähungen und Aufgasungen führen kann.
    • Im Handel gibt es jedoch auch spezielles getreidefreies Kaninchenfutter. Meist besteht dieses Futter aus Kräutern, Blüten und Gräsern. Zusätzlich können Sie Ihrem Kaninchen Erbsenflocken und getrocknete Hagebutten in diese Futtermischung geben, um ein artgerechtes Grundfutter zu mischen.
    • Als Saft- und Frischfutter können Sie dem Kaninchen Möhren, Fenchel, Salat und etwas Sellerie geben. Alle frischen Futterprodukte sollten jedoch unbehandelt sein. Auch Obst wie Äpfel oder Birnen sind als Saftfutter geeignet und dürfen ohne Bedenken verfüttert werden. Auch Kräuter wie Petersilie darf Ihr Kaninchen naschen.

    Getreidefreies Kaninchenfutter ist in der Regel nicht teuer, denn Sie können den Ernährungsplan täglich mit frischem Obst und Gemüse aus dem Kühlschrank ergänzen und ernähren Ihr Haustier so möglichst gesund und artgerecht.


    Teilen: