Alle Kategorien
Suche

Getränke schnell kühlen - so geht's

Getränke schnell kühlen - so geht's1:39
Video von Bianca Koring1:39

Sie wollen Getränke servieren, aber Sie sind nicht kalt genug? Jeder hat diese Situation schon erlebt. Einige Tipps, Getränke schnell zu kühlen, sind daher hoch willkommen.

Was Sie benötigen:

  • Ist abhängig von der Methode, die Sie wählen

So lassen sich Getränke schnell kühlen

Sie haben vergessen, Getränke für die Party oder die Gästeeinladung zu kühlen oder Ihr Kühlschrank ist einfach so überladen, dass die Getränke nicht mehr hineingehen bzw. noch gar nicht kalt genug sind. Getränke kann man auch auf andere Art schnell  kühlen. Dazu einige Tipps, die situationsabhängig umgesetzt werden können.

  • Wenn Sie beispielsweise vergessen haben, eine einzelne Wein- oder Sektflasche für einen bestimmten Anlass entsprechend zu kühlen, können Sie die einzelne Flasche (oder auch zwei) für kurze Zeit in den Gefrierschrank legen. Vor dieser Methode sei jedoch gewarnt: Schauen Sie unbedingt öfter nach der Flasche. Sie dürfen die Flasche keinesfalls im Gefrierschrank vergessen. Wenn der Inhalt der Flasche zu Eis wird, platzt die Flasche, da Eis ein größeres Volumen einnimmt als Wasser. Alternative: Die Getränkesorte wechseln. Servieren Sie statt Weißwein einen Rotwein, der kellerkalt getrunken werden kann. Oder mixen Sie einen Cocktail mit Eiswürfeln, in diesem Fall kann der Sekt durchaus ein bisschen wärmer sein.
  • Nichts ist kalt genug, egal oder Mineralwasser, Cola oder Wein. Füllen Sie in diesem Fall eine Wanne oder eine größere Schüssel mit sehr kaltem Wasser und - wenn möglich - vielen Eiswürfeln. Stellen Sie die zu kühlenden Getränke hinein. Rühren Sie ab und zu um, damit sich das kühle Wasser gut verteilt. Bei Campern ist es übrigens sehr beliebt, ganze Bierkästen einfach ins See- oder Bachwasser zu stellen. Passen Sie jedoch auf, dass die wertvollen Getränke sich in der Strömung nicht davon machen (anbinden!).
  • Bei einigen Getränken ist die, vor allem in den USA sehr beliebte, Eiswürfelmethode angebracht. So können Sie Mineralwasser und praktisch alle Softgetränke mit Eiswürfeln kühlen. Wenn Sie im Gefrierschrank keine Eiswürfel haben, fahren Sie schnell zu einer Tankstelle. Dort hält man oft Eiswürfel in großen Plastiktüten zum Verkauf bereit - so schnell können Sie keine eigenen gefrieren.
  • Wenn Sie Ihre Getränke nicht mit (schmelzenden) Eiswürfeln verwässern wollen, empfehlen sich Eiskühler. Dabei handelt es sich um kleine, mit einer Gefrierflüssigkeit gefüllte, Gegenstände (oft auch lustig), die im Gefrierschrank eingefroren werden und dann in den zu kühlenden Getränken landen. Voraussetzung ist hier natürlich, dass man solche Eiskühler bereits vorrätig hat.
  • In den meisten Gefrierschränken gibt es gefrorene Kälteakkus (oder Schmerzpads, die gefroren sind). Nehmen Sie die Kälteakkus heraus, legen Sie sie in das Kühlschrankfach und stellen oder legen Sie die Getränke darauf. Eine Turbokühlung kann man nicht erwarten, schneller als Kühlschrank alleine geht es aber auf jeden Fall. Vergessen Sie nicht, die Akkus wieder in den Gefrierschrank zurückzulegen. 
  • Nur für Geübte und Chemiker: Mit flüssigem Stickstoff (aber wer hat so was schon) kann man blitzschnell kühlen und sogar Eis herstellen.

Fazit: Die ultimative Methode, Getränke schnell zu kühlen, gibt es natürlich nicht. Aber man kann der Sache schon auf die Sprünge helfen, abhängig von der Art der Getränke, dem Anlass und natürlich der Menge.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos