Alle Kategorien
Suche

Gesundheitscheck ab 50 - so sollten Sie vorsorgen

Gehören Sie zu dem Kreis, die jetzt mit dem Gesundheitscheck am 50 dran sind? Es gibt einige Ärztemuffel unter uns, dennoch ist ein Check-up beim Arzt sehr wichtig. Sorgen Sie vor.

Ein Check-up beim Arzt ist wichtig.
Ein Check-up beim Arzt ist wichtig.

Was Sie benötigen:

  • Hausarzt
  • Urologe
  • Gynäkologe
  • Augenarzt
  • Lungenfacharzt

Gehen Sie zum Gesundheitscheck

Es gibt kaum einen Menschen, der nicht so lange wie möglich gesund bleiben möchte. Auch wenn der Eine oder die Andere gerne über die Gesundheitsreform schimpft, bietet sie in gewissen Altersstufen einen Gesundheitscheck an, beispielsweise ab 50.

  • Dieser Gesundheitscheck ab 50 sollte jede Frau und jeder Mann einhalten. Zwar übernehmen die Krankenkassen diesen Check-up, doch sind immer wieder einige Gesundheitsmuffel unterwegs.
  • Stress, mangelnde gesunde Ernährung und zu wenig Bewegung können an Ihrer Gesundheit nagen. Deshalb ist schon der Gesundheitscheck ab 50 sehr wichtig. Wichtig ist nicht nur die äußerliche Pflege, sondern auch die innere.

Das sind die Check-ups ab 50 für Sie

  • Es gibt den Basis-Gesundheitscheck: Der Blutdruck wird gemessen, es erfolgt eine Ganzkörperuntersuchung, der Urin und das Blut wird untersucht, ebenso erfolgt ein Ruhe-EKG. Diesen Check-up können Sie schon ab dem 35. Lebensjahr machen lassen, und zwar alle zwei Jahre.
  • Ab 50 sind folgende Untersuchungen besonders wichtig: Statistisch gesehen steigt das Darmkrebsrisiko ab dem 50. Lebensjahr. Lassen Sie für sich selbst eine Darmkrebsspiegelung machen. Auch die Lunge wird untersucht. Der Lungenfacharzt überprüft anhand einer sogenannten Spirometrie  das Lungenvolumen.
  • Des Weiteren gibt es ein Belastungs-EKG, ebenso wie eine Ultraschalluntersuchung des Herzens und der inneren Organe. Wenn kein Verdacht einer Erkrankung besteht, müssen Sie diese Untersuchungen leider selber tragen.
  • Ein Hörtest sowie eine Prüfung der Augen ist ebenso wichtig, wie die Spiegelung des Augenhintergrundes. Beim Augenarzt lassen sich so Gefäßveränderungen feststellen. Auch die Messung des Augeninnendrucks wird empfohlen. Auch hier zahlt nur die Krankenkasse, wenn eine Verdachtsdiagnose vorliegt.
  • Besonders für Frauen ist der Gang zum Gynäkologen ab 50 empfehlenswert: Untersuchung der Brust anhand einer Mammografie, eine Ultraschalluntersuchung der Geschlechtsorgane und einen Abstrich für die Krebsvorsorge, um Gebärmutter- oder Gebärmutterhalskrebs auszuschließen. Ab dem 20. Lebensjahr können außer der Mammografie alle Krebsvorsorgeuntersuchungen vorgenommen werden.
  • Ab dem 45. Lebensjahr können die Männer eine Krebsvorsorge bei dem Urologen durchführen lassen. Haben Sie keine Hemmungen. Diese Untersuchungen finden jährlich statt.

Die Untersuchungen auf einem Blick: Ab dem 35. Lebensjahr Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen und Diabetes (Zucker), ab dem 45. Lebensjahr Prostatakrebs, Hautkrebs (Tastuntersuchung, Inspektion alle zwei Jahre), jährlich ab dem 50. Lebensjahr Darmkrebs (Tastuntersuchung, Stuhlbluttest), jährlich ab dem 55. Lebensjahr Darmkrebs, 2. Darmspiegelung nach zehn Jahren und bei unauffälligem Erstbefund und Beschwerdefreiheit oder zweijährlicher Test auf Blut im Stuhl.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.