Alle Kategorien
Suche

Gesünder ernähren und dadurch Akne vermeiden - so geht's

Besonders Teenager und junge Menschen kennen das Problem: Verstopfte Talgdrüsen und Akne im Gesicht können sich zu einer sehr lästigen Angelegenheit entwickeln. Neben der medikamentösen Behandlung spielt bei einer erfolgreichen Behandlung unreiner Haut auch die richtige Nahrungszusammensetzung eine Rolle. Wenn Sie sich gesünder ernähren, können Sie wesentlich zu einer Besserung der Akne beitragen.

Bei Akne hilft gesunde Ernährung.
Bei Akne hilft gesunde Ernährung.

Was Sie benötigen:

  • Orthomolekulare Vitalstoffmischungen
  • Homöopathische Tropfen zur Entgiftung
  • Birkenblätter und Klettenwurzel

Essen Sie gesünder - der Haut zuliebe

Wenn Sie sich im Kampf gegen die Akne gesünder ernähren möchten, sollten Sie zunächst eigene Beobachtungen an Ihrem Essverhalten durchführen.

  • Notieren Sie über einen Zeitraum von 2 Wochen, nach welchen Speisen die Hautunreinheiten besonders ausgeprägt in Erscheinung treten. Versuchen Sie anschließend, diese Nahrungsmittel insgesamt in Ihrem Speiseplan zu reduzieren.
  • Oft sind zucker- und fetthaltige Speisen für eine besonders starke Akne verantwortlich. Schränken Sie also vor allem den Konsum von Kuchen, Schokolade und anderen Süßigkeiten ein, um sich gesünder zu ernähren.
  • Besonders wichtig zur Behandlung von Akne ist das Spurenelement Zink. Besonders viel von diesem abheilenden Wirkstoff ist in Linsen, Haferflocken, Bohnen und Käse enthalten.
  • Vitamin C unterstützt ebenfalls den Abheilungsprozess der Akne. Besonders viel des wichtigen Vitamins ist in Zitrusfrüchten wie Zitronen oder Orangen vorhanden. Wenn Sie 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag in Ihren Speiseplan einbauen, sind Sie ausreichend mit Vitamin C versorgt.
  • Nach dem Prozess des Abheilens sollten Sie das bewährte Vitamin H einsetzen. Nehmen Sie zu diesem Zweck bevorzugt Champignons und Spinat zu sich. Diese Nahrungsmittel unterstützen die betroffenen Areale beim Nachwachsen neuer Haut.
  • Folsäure ist für den gesamten Stoffwechselprozess der Haut von enormer Bedeutung. Nehmen Sie zur Deckung des Bedarfs Tomaten, Lauch, Spargel und Erdbeeren zu sich.
  • Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, wenn Sie unter Akne leiden. Wasser ist als Transportmedium bei Entgiftungsprozessen der Haut von großer Bedeutung.
  • In vielen Fällen kann die Menge dieser Mikronährstoffe nicht allein mit der Nahrung gedeckt werden. Setzen Sie aus diesem Grund ein hochwertiges orthomolekulares Präparat ein. In einigen Apotheken können Sie sich individuelle Vitalstoffmischungen herstellen lassen, welche direkt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.
  • Wenn Sie unter Akne leiden, sollten Sie den gesamten Organismus einmal im Jahr entgiften und entsäuern. Mit Hilfe von homöopathischen Tropfen, z. B. von den Firmen Pekana oder Pascoe, können Sie die Beschwerden lindern.
  • Zusätzlich hat sich eine Teezubereitung aus Birkenblättern und Klettenwurzel bewährt, um die Haut zu beruhigen.
    Teilen:
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.